10.07.2018

Tamedia

Cornelia Krause hat gekündigt

Die Wirtschaftsjournalistin verlässt die «Sonntagszeitung». Sie hofft, am neuen Ort mehr hintergründig arbeiten zu können.
von Edith Hollenstein

Zehn Jahre arbeitete Cornelia Krause bei Tamedia, knapp neun davon war sie Wirtschaftsredaktorin bei der «Sonntagszeitung». Ende April hat sie, wie persoenlich.com weiss, ihre Kündigung eingereicht.

Natürlich habe sie das aktuell schwierige Umfeld im Unternehmen nicht kalt gelassen, aber das sei nicht der Hauptgrund für ihren Abgang. «Es war Zeit für etwas Neues. Zudem war es schon seit längerem mein Wunsch, weg von den tagesaktuellen News mehr hintergründig arbeiten und dabei Reportagen oder längere Porträts schreiben zu können», sagt Krause. Sie habe eine gute Zeit gehabt bei der SoZ und «ein super Team».

Bildschirmfoto 2018-07-10 um 16.02.22

Per ‪1. August wird Krause für ihre neue Arbeitgeberin tätig sein, die kirchliche Zeitschrift «Reformiert». Sie erscheint monatlich (in Zürich vierzehntäglich) mit einer Auflage von 700'000 Exemplaren.

Krause wird auch bei ihrer neuen Arbeitgeberin Wirtschaftsthemen bearbeiten können. «Reformiert bringt auch Themen wie Bitcoin oder die Konzernverantwortungsinitiative», sagt Krause. Daneben freut sie sich darauf, vermehrt gesellschaftspolitische Themen anzupacken.

Cornelia Krause hat an der University of Edinburgh in Sprach- und Politikwissenschaften abgeschlossen, die Evangelische Journalistenschule in Berlin absolviert und dann, bevor sie in die Schweiz zu Tamedia wechselte, bei Reuters und Deutsche Welle gearbeitet.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar