08.12.2023

SRF

Die grösste Abteilung wird zweigeteilt

Per 1. April 2024 wird die heutige Abteilung Produktion & Technologie in zwei eigenständige Abteilungen aufgeteilt. Neue Abteilungsleitende werden Bettina Hübner und Olivier Bühler. Der bisherige Abteilungsleiter Christoph Gebel wird im Sommer pensioniert.
SRF: Die grösste Abteilung wird zweigeteilt
Neue Abteilungsleitende werden Bettina Hübner (links) und Olivier Bühler, die bereits heute für Produktion respektive Technologie verantwortlich sind. (Bilder: SRF/Roberto Crevatin/Gian Vaitl)

Bereits in der Strategie «SRF 2024» war angedacht, Produktion und Technologie in zwei eigenständige Abteilungen zu überführen. Damals wurde das Vorhaben auf einen späteren Zeitpunkt verschoben. Nun hat sich Christoph Gebel entschieden, seine Aufgaben als Abteilungsleiter Produktion & Technologie und Mitglied der Geschäftsleitung von SRF am 1. April 2024 abzugeben, wie SRF in einer Mitteilung schreibt.

Diesen Wechsel an der Spitze der, mit rund 1000 Mitarbeitenden, grössten Abteilung im Unternehmen nimmt SRF-Direktorin Nathalie Wappler zum Anlass, die organisatorische Anpassung umzusetzen und Produktion sowie Technologie in zwei eigenständige Abteilungen aufzuteilen. Beide Geschäftsfelder sind für die digitale Transformation von SRF laut Mitteilung «massgebend». Als eigenständige Abteilungen können sie sich in Zukunft noch konsequenter ihren sich stetig wandelnden Aufgaben widmen, wie es weiter heisst. Die Abteilungsleitungen übernehmen mit Bettina Hübner und Olivier Bühler die bisherigen Verantwortlichen für die jeweiligen Teilbereiche Produktion und Technologie.

Erfahrene Führungspersönlichkeiten

Bettina Hübner ist seit Juni 2023 als Leiterin Produktion bei SRF tätig. In ihrer über 30-jährigen Karriere in der Produktionsbranche verantwortete die 57-Jährige zuvor unter anderem die Produktionsleitung Motorsport bei RTL, die Live Broadcast Teams bei der Red Bull Media House GmbH oder die Videoinhalte bei Bild TV. 

Olivier Bühler ist seit April 2021 Leiter des damals im Zuge des Transformationsprozesses «SRF 2024» neu geschaffenen Bereichs Technologie. Er war 2017 als Leiter Technology Services zu SRF respektive tpc gestossen. Zuvor leitete der 59-Jährige bei Landys+Gyr als CIO die Entwicklung und Umsetzung der weltweiten IT-Strategie und IT-Roadmap.

Im Zuge der Neuorganisation werden die Bereiche Herstellungsmanagement und Coordination nationale et services (CNS) Teil der künftigen Abteilung Produktion. Als Schnittstelle zwischen Inhalt und Produktion verantwortet das Herstellungsmanagement bei SRF seit 2021 die Planung und Herstellung des gesamten Angebots. Mit der Zusammenführung von Herstellungsmanagement und Produktion werden die Kompetenzen für den gesamten Produktionsprozess innerhalb einer Organisationseinheit vereint. Die neue Produktion kann damit die Inhaltsabteilungen noch kompetenter und effektiver bei der Erstellung von Audio- und Videoinhalten unterstützen. Kerngeschäft von CNS ist die Koordination, der Austausch und der Transfer von Medieninhalten. Leiter Herstellungsmanagement bleibt unverändert Mario Denzler.

CNS leitet ab 1. April 2024 Reto Faedi. Er folgt auf Thomas Meier, der auf diesen Zeitpunkt hin in Pension geht.

Stabwechsel in Produktion & Technologie

Die Umsetzung der organisatorischen Anpassung erfolgt per 1. April 2024. Zu diesem Zeitpunkt gibt Christoph Gebel seine Aufgaben als Abteilungsleiter Produktion & Technologie sowie Mitglied der Geschäftsleitung von SRF auf eigenen Wunsch ab. Bis zu seiner ordentlichen Pensionierung im Juli 2024 stellt der 64-Jährige die geordnete Übergabe der Geschäfte an die künftigen Verantwortlichen sicher.

Christoph Gebel ist seit 2001 in leitenden Funktionen bei SRF tätig, zunächst als Programmleiter der damaligen Radiosender DRS 1 und Musikwelle, später als Unterhaltungschef, Senior Advisor für die SRF-Direktion und seit 2020 als Abteilungsleiter Produktion & Technologie. (pd/cbe)


Kommentar wird gesendet...

KOMMENTARE

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren