19.04.2018

Tamedia

Drei Berner verlassen die Zentralredaktion

Erst kürzlich sind Christoph Aebischer, Brigitte Walser und Peter Meier von der «Berner Zeitung» zur Tamedia-Inlandredaktion gestossen. Nun haben sie sich entschlossen, wieder zu gehen – auch wegen der «unsicheren Situation». Einer steigt aus dem Journalismus aus.
Tamedia: Drei Berner verlassen die Zentralredaktion
Von Zürich zurück nach Bern: Die Inlandjournalisten Christoph Aebischer, Brigitte Walser und Peter Meier (v.l.). (Bilder zVg.)

Seit Jahresanfang organisiert Tamedia die bezahlten Zeitungen im Projekt 2020 in einem gemeinsamen Mantelteil. Mehrere Inland- oder Wirtschaftredaktoren mussten infolgedessen ihren Arbeitsort von Bern nach Zürich verlegen. Nur wenigen Wochen später haben bereits drei ehemalige Journalisten der «Berner Zeitung» das zentralisierte Inlandressort verlassen.

Bereits wieder in Bern tätig ist Brigitte Walser, wie sie auf Anfrage von persoenlich.com bestätigt. Die frühere Bundeshausredaktorin arbeitet nun im Ressort Bern beim «Bund». Ins gleiche Team derselben Zeitung wechselt auf August Christoph Aebischer. Als Grund nennt der 47-Jährige die «unsichere Situation in der Zentralredaktion». Dieselben Umstände haben Peter Meier dazu bewogen, seine Stelle bei Tamedia auf Ende Monat zu kündigen, wie er gegenüber persoenlich.com sagt. Künftig leitet er die Abteilung Politik der Schweizerische Flüchtlingshilfe SFH in Bern.

Seit der Umstellung auf das Mantelsystem ist es in den Ressorts der Tamedia-Redaktion in Zürich eng geworden. Dies, weil die natürliche Fluktuation tiefer ausgefallen ist, als erwartet. CEO Christoph Tonini sagte an der Jahresmedienkonferenz im März, dass zurzeit zu viel Personal angestellt sei (persoenlich.com berichtete). Kündigungen schliesst die Tamedia-Führung nicht mehr aus. Vielleicht werden es nun drei weniger sein. (wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar