30.04.2021

A&W Verlag

Giuseppe Cucchiara kauft die Firma

Der langjährige Geschäftsführer übernimmt die Anteile der Investmentgesellschaft Überblick AG.
A&W Verlag: Giuseppe Cucchiara kauft die Firma
Stabsübergabe in der A&W Verlag AG: Giuseppe Cucchiara wird alleiniger Inhaber. (Bild: zVg)

Bei der A&W Verlag AG gibt es ab Mai 2021 neue Besitzverhältnisse: Der langjährige Geschäftsführer Giuseppe Cucchiara übernimmt mit seiner Cugi Invest 4You AG die 75 Prozent der Firmenanteile von der Überblick AG, der Investmentgesellschaft von Sabine und Peter Affolter-Lederer. Zusammen mit den bereits seit 2012 von Cucchiara gehaltenen 25 Prozent ist der Badener somit neu alleiniger Inhaber des Verlags.

Mit der vollständigen Übernahme durch Cucchiara wird den Vorstellungen des Gründers Helmuth H. Lederer Rechnung getragen, wie es in einer Mitteilung heisst. «Der Verlag gehört in die Hände der Familie oder der Mitarbeitenden», habe er stets zu sagen gepflegt.

Dementsprechend «sehr zufrieden» äussert sich Peter Affolter: «Ein Teil des vielschichtigen Lebenswerks meines Schwiegervaters kommt nun komplett in versierte Hände. Giusi Cucchiara hat seine Kompetenz in den vergangenen Jahren eindrücklich bewiesen.» Auch für Giuseppe Cucchiara sei die vollständige Übernahme etwas sehr Spezielles: «Helmuth H. Lederer war ein Vorbild, Förderer und ein guter Freund. Dass ich sein Werk nun als neuer Besitzer in die Zukunft führen darf, erfüllt mich mit Stolz.»

Seit der Gründung im Jahr 2004 durch Helmuth H. Lederer hat sich der A&W Verlag unter der Leitung von Cucchiara «zum führenden Herausgeber von informativen Publikationen für die Schweizer Autobranche entwickelt», wie es weiter heisst. Neben dem monatlich erscheinenden Fachmagazin «Auto&Wirtschaft», dem in französischer Sprache publizierten Pendant «Auto&Économie» sowie den fachspezifischen Derivaten «Auto&Technik» und «Auto&Carrosserie» gehöre vor allem das Flottenmagazin «aboutFleet» zu den Zugpferden. Auch ein autobegeistertes Publikum werde bedient – in Form der Schweizer Einlage in Europas Automagazin «Auto Bild» und mit dem neuen Magazin «electric Wow», welches eine umfangreiche Plattform für alternative und Elektromobilität anbiete.

Sowohl redaktionell wie auch im Servicebereich arbeitet die A&W Verlag AG eng mit dem österreichischen Schwesterverlag, der A&W Verlag GmbH, zusammen. Diese Zusammenarbeit wird laut Mitteilung fortgeführt. (pd/cbe)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210506

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.