18.09.2022

SRF

Keine Lizenz für Federers letztes Spiel

Das Schweizer Fernsehen kann den Laver Cup nicht live übertragen. Nun werden Möglichkeiten geprüft. Laut Schweiz am Wochenende könnte es um den Erwerb einer Sublizenz gehen.
SRF: Keine Lizenz für Federers letztes Spiel
Verabschiedet sich nach dem Laver Cup vom Profitennis: Roger Federer. (Bild: Keystone)

Roger Federer wird nach dem Laver Cup vom 23. bis 25. September nicht mehr auf die grosse Tennisbühne zurückkehren. Am Donnerstag kündigte er seinen Rücktritt an (persoenlich.com berichtete). Wenn Federer am Laver Cup zum letzten Mal zum Schläger greift, wird SRF – Stand heute – das Spiel nicht live übertragen können. Laut Schweiz am Wochenende hat das Schweizer Fernsehen keine Übertragungsrechte erworben.

Auf Anfrage der CH-Media-Zeitung teilt der Sender mit, dass SRF und die weiteren SRG-Sender «in jedem Fall über den Laver Cup 2022 berichten» würden. Die SRG prüfe aktuell «die konkreten vertragsrechtlichen Möglichkeiten». Tennisexperte Simon Häring schreibt dazu: «Man versucht, nun noch eine Sublizenz zu erwerben. Günstig wird das nicht.»

Eine Garantie, dass Roger Federer am Laver Cup wirklich auf dem Platz stehen werde, gebe es keine, heisst es weiter. «Zwar trainiere der 41-Jährige, ob er aber im Einzel zum Einsatz kommt, nur im Doppel oder ob er gar nicht mehr auf den Platz laufen wird, ist völlig offen.» (cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20221001

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.