13.02.2013

Tages-Anzeiger

Konvergente Redaktion steht

Chefredaktion besteht aus Res Strehle, Michael Marti und Arthur Rutishauser. Entlassungen konnten vermieden werden.
Tages-Anzeiger: Konvergente Redaktion steht

Die konvergente Redaktion von Tages-Anzeiger und Newsnet, die ab Mitte 2013 Inhalte für die Tageszeitung und für die Newsplattform aus einer Hand produzieren wird, steht. Dies schreibt Tamedia in einer Mitteilung vom Mittwochmittag. Geführt wird die Redaktion von einer dreiköpfigen Chefredaktion, die neben Chefredaktor Res Strehle, Michael Marti und Arthur Rutishauser umfasst. Als Tagesleiter werden Dominique Eigenmann, Patrick Kühnis, Samuel Reber und Alain Zucker tätig sein.

Die Ressortleitungen wurden wie folgt bestimmt: Das Ressort Schweiz übernehmen Daniel Foppa und Stellvertreter René Lenzin, International Luciano Ferrari und Stellvertreter Christoph Münger, Hintergrund Hannes Nussbaumer und Stellvertreter Thomas Widmer, Zürich Edgar Schuler und Stellvertreter Simon Eppenberger. Das Ressort Wirtschaft wird von Rita Flubacher sowie den Stellvertretenden Angela Barandun und Matthias Chapman geführt. Die Leitung des Ressorts Kultur & Gesellschaft übernehmen Guido Kalberer und Stellvertreter Philippe Zweifel, Sport Fredy Wettstein und Stellvertreter Ueli Kägi. Das Wissensteam wird weiterhin von Matthias Meili und seinem Stellvertreter Martin Läubli geleitet. Das nur für Online tätige Newsteam wird von Marc Brupbacher geführt, die Stellvertretung übernehmen Rupen Boyadjian und Martin Sturzenegger.

Neu geschaffen wird ein Ressort Produktion & Gestaltung für alle Kanäle, das von Thomas Speich und Stellvertreterin Sarah Pfäffli geführt wird. Ebenfalls neu geschaffen wird ein Rechercheteam, geführt von Thomas Knellwolf und Stellvertreterin Monica Fahmy. Die beiden weiteren neu geschaffenen Teams sind Leserbrief/Social Media unter der Leitung von Christian Lüscher sowie Bild/Multimedia unter der Leitung von Jan Derrer. Seine Stellvertretung übernimmt Petra Baumann. Das Züritipp-Team bleibt unverändert unter Führung von Yann Chérix und Stellvertreterin Corina Freudiger. Die Leitung der IT übernimmt Gilbert Bötschi.

Die insgesamt rund 200 Redaktorinnen und Redaktoren werden in den neuen Teams und Ressorts soweit möglich und gewünscht weiterhin ihre angestammten Themenschwerpunkte bearbeiten. Aufgrund von einvernehmlich vereinbarten Frühpensionierungen und nicht ersetzten Abgängen konnten im Rahmen der Zusammenführung der beiden Redaktionen Entlassungen vermieden werden, schreibt Tamedia abschliessend. (pd)

Bild: Keystone
 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200713

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.