11.01.2019

Ringier

Lukas Bärfuss wird SoBli-Kolumnist

Der Schriftsteller schreibt künftig einmal im Monat im «SonntagsBlick» über den Zustand der Schweiz.
Ringier: Lukas Bärfuss wird SoBli-Kolumnist
Bekommt im «SonntagsBlick» eine neue Kolumne: Lukas Bärfuss. (Bild: Frederic Meyer)

Der Schriftsteller Lukas Bärfuss wird Kolumnist im «SonntagsBlick». Einmal im Monat schreibt der 47-Jährige über den Zustand der Schweiz – wobei er den Fokus auf das Verschwinden jener Dinge, Gewohnheiten und Einrichtungen legen wird, welche die Schweiz bislang ausgemacht haben, wie es in einer Mitteilung heisst.

Seinen ersten Beitrag im «SonntagsBlick» vom 13. Januar widmete Bärfuss dem Lehrplan 21. Dieser bestimmt in 21 Kantonen, was unseren Kindern an den Schulen beigebracht wird. Doch wie Bärfuss feststellt, kennt der Lehrplan weder eine Leseliste noch ein Lesebuch. «Heute liest jeder, was er für wichtig hält, und die Schule, die grösste und wichtigste soziale Einrichtung des Landes, schafft keine Verbindlichkeit mehr», resümiert Bärfuss. «Wenn die Schule das aber nicht mehr leistet, wie entstehen dann die Bindungen, die für eine Gesellschaft notwendig sind?»

Gieri Cavelty, Chefredaktor des «SonntagsBlick», freut sich über den Kolumnisten. «Wir leben in einer Zeit grosser Orientierungslosigkeit. In solchen Zeiten gewinnt die Figur des kritischen Intellektuellen wieder an Bedeutung», wird Cavelty in der Mitteilung zitiert. «Und mit Lukas Bärfuss haben wir einen der bedeutendsten deutschsprachigen Intellektuellen nun monatlich im ‹SonntagsBlick›.» (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar