30.05.2015

Todesfall

Norbert Neininger ist verstorben

Norbert Neininger, der bekannte Schaffhauser Verleger und Chefredaktor der "Schaffhauser Nachrichten", starb kurz vor seinem 65. Geburtstag.
Todesfall: Norbert Neininger ist verstorben
Heute Samstagmorgen ist der bekannte Schaffhauser Verleger und Chefredaktor der "Schaffhauser Nachrichten", Norbert Neininger, nach kurzer Krankheit verstorben. Seit 2001 war der Verstorbene Vorstandsmitglied des "Verbandes Schweizer Medien". 2013 wurde er vom Branchenmagazin "Schweizer Journalist" zum "Verleger des Jahres" gewählt.
 
Norbert Neininger wurde 1950 in Schaffhausen geboren. Nach mathematischen Studien und dem Besuch der Ringier-Journalistenschule wurde er Redaktor bei den "Schaffhauser Nachrichten". Ab 1983 baute er mit Radio Munot eine der ersten Schweizer Privatradiostationen auf. Anschliessend wurde er Chefredaktor und später Verleger der "Schaffhauser Nachrichten". Bis zu seinem Tod kommentierte er in den "Schaffhauser Nachrichten" in der Rubrik "Vordergässli" wöchentlich das regionale, aber auch das nationale und internationale Geschehen. Diese Rubrik fiel während 21 Jahren kein einziges Mal aus.
 
Dem Zeitgeist voraus
 
Norbert Neininger gehörte zu profiliertesten und engagiertesten Vertretern der Schweizer Medienbranche. Mit grossem Engagement setzte er sich während seines ganzen Berufslebens für die Unabhängigkeit der "Schaffhauser Nachrichten" ein und vermied damit erfolgreich, dass das Verlagshaus an einen Zürcher Grossverlag verkauft wurde. Dies brachte ihm viel Anerkennung und auch Bewunderung ein. Daneben profilierte sich Neininger immer wieder mit originellen und überraschenden Ideen, die ihrer Zeit oftmals voraus waren: So waren die "Schaffhauser Nachrichten" die erste Schweizer Zeitung überhaupt, die über eine eigene Internetseite verfügte. 2007 sorgte er zudem landesweit und über die Landesgrenzen hinaus für Furore, als er mit "Teleblocher" das erste Internetfernsehprojekt der Schweiz initiierte. Auf Beachtung stiessen bis zuletzt seine Livekommentare über die aktuellen "Tatort"-Sendungen auf Twitter.
 
Der "persönlich"-Verlag kondoliert den Angehörigen von Norbert Neininger von ganzem Herzen. Für Verleger Matthias Ackeret war Norbert Neininger, sowohl menschlich wie auch journalistisch eine Ausnahmeerscheinung, die man noch sehr lange vermissen wird. "Wir trauern um einen sehr guten Freund unseres Hauses", so Ackeret. (red) 
 
Bild: Keystone


Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar