10.01.2019

SRG

Ruedi Matter bleibt für «einige Mandate»

Auch wenn sein Arbeitsvertrag Ende März ausläuft, bleibt der baldige Ex-SRF-Direktor im Sold der SRG. Er wird «2019 noch einige Aufgaben wahrnehmen».
SRG: Ruedi Matter bleibt für «einige Mandate»
Bei Digitalswitzerland und Mediapulse sowie in der Zusammenarbeit mit der ETH: Ruedi Matter bleibt im 2019 weiter für die SRG tätig. (Bild: SRF/Oscar Alessio)
von Edith Hollenstein

Bei SRF kommt es am 15. März zum grossen Chefwechsel. Dann übernimmt die neue Direktorin Nathalie Wappler das Zepter von Ruedi Matter, wie die SRG eine entsprechende Information auf Anfrage von persoenlich.com bestätigt.

Matter, dessen Arbeitsvertrag Ende März ausläuft, wird jedoch die SRG dann nicht verlassen, sondern «2019 noch einige Aufgaben wahrnehmen», wie SRG-Sprecherin Sibylle Tornay schreibt. Matter werde wie bis anhin weiterhin als SRG-Vertreter Mitglied im Verwaltungsrat von Mediapulse sein und zwar so lange, bis im Laufe des Jahres ein Nachfolger oder eine Nachfolgerin gewählt sei. «Ebenso vertritt Ruedi Matter heute die SRG bei Digital Switzerland, auch dort wird die Nachfolge im Verlauf des Jahres geregelt», so Tornay. Darüber hinaus werde sich Matter auch in der Zusammenarbeit der SRG mit der ETH Zürich engagieren.

Zur Frage, wie es diese Weiterbeschäftigung über das Pensionsalter hinaus in Zeiten des Sparen und eines grossen Stellenabbaus zu rechtfertigen sei, lieferte die SRG keine Antwort.



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Arthur Meyer, 10.01.2019 12:18 Uhr
    "Die Friedhöfe sind voll von unersetzbaren Leuten." (Tschechisches Sprichwort)

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar