06.12.2022

MySports

Sportjournalist Lars Nay wechselt zum HCD

Der Kommentator und Moderator des Sportsenders wird ab 1. Januar 2023 Kommunikationsmanager beim Eishockeyclub. Für den 32-jährigen Bündner geht damit ein Traum in Erfüllung: «Der HCD ist seit meiner Kindheit ein Teil von mir.»
MySports: Sportjournalist Lars Nay wechselt zum HCD
Ist seit über fünf Jahren für den Sportsender MySports tätig: Lars Nay. (Bild: zVg)
von Tim Frei

Im neuen Jahr beginnt für den MySports-Moderator und -Kommentator Lars Nay ein neues Kapitel: Ab 1. Januar 2023 wird er Kommunikationsmanager beim Eishockeyclub HC Davos. Der 32-Jährige wird Markus Glarner, den Leiter Kommunikation und Medien beim Rekordmeister, auf verschiedenen Ebenen unterstützen. Für Nay geht mit diesem Wechsel «ein Traum in Erfüllung», wie er gegenüber persoenlich.com sagt: «Der HCD ist seit meiner Kindheit ein Teil von mir. Ich stand in der Kurve, sang die Lieder und verpasste den Spengler Cup nur zweimal, weil ich für MySports an den U20-Weltmeisterschaften in Nordamerika war.»

Der HCD sei eine bekannte Marke, so Nay weiter: «Die Tradition, die Erfolge oder auch die Bodenständigkeit machen ihn zu einem der beliebtesten Clubs im Land. Es reizt mich, meine Erfahrungen aus der Medienwelt miteinbringen zu dürfen.» Nay ist überzeugt, dass die Marke HCD weiterwachsen könne, auch durch den richtigen Einsatz moderner Kommunikationstools wie beispielsweise Social Media. Etwas darf natürlich nicht fehlen, wenn man den Bündner nach den Gründen seines Wechsels fragt: «Ich fahre gerne Ski auf Parsenn.»

«Ich liebte den Job bei MySports»

Nay hat sich als TV-Journalist von MySports zu einem bekannten Gesicht der Eishockeyszene entwickelt. Seit über fünf Jahren ist er als Kommentator in den Stadien und Moderator von Livesendungen im Studio für den Sportsender im Einsatz. «Gefühlt waren es mehr als fünf Jahre, weil ich schlicht so viel erleben durfte bei MySports», so Nay, der 2017 beim Sender startete. Zuvor war er sechs Jahre als VJ, stv. Redaktionsleiter und Verantwortlicher Sport für TV Südostschweiz tätig. 

Auf seine Zeit bei MySports blickt Nay mit Freude zurück: «Mit Herzblut für das Eishockey und den Journalismus konnte ich zwei Dinge verbinden, was sich auch nach fünf Jahren kaum als Arbeit im eigentlichen Sinn anfühlte. Ich liebte den Job bei MySports.» Doch irgendwann komme dann doch der Punkt, wo man eine Veränderung suche, so Nay weiter. «Wenn dir dann gleichzeitig eine interessante Aufgabe angeboten wird und dein Bauchgefühl positive Signale sendet, ist die Entscheidung schnell gefällt.» 

Begeisterung für Eishockey weiterleben

Nays Rolle wird beim HCD selbstredend eine andere sein als bei MySports, wo er im Scheinwerferlicht stand. Auf seine neue Rolle im Hintergrund freut er sich. Wird es ihm wirklich nicht fehlen, vor der Kamera zu stehen? «Nein, das werde ich nicht vermissen. Auch wenn es viel Spass machte, aber eigentlich nur ein Mittel zum Zweck war – nämlich die Begeisterung für das Eishockey zu vermitteln.»

Bevor Nays Zeit vor der Kamera bei MySports allerdings zu Ende geht, wird er am Wochenende seine letzten zwei Studiosendungen moderieren. Seinen letzten Arbeitstag beim Pay-TV-Sender hat er am 16. Dezember.  



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20230130