20.11.2019

Supertext

Als sich Freelancer in Berlin trafen

Zum ersten Mal fand die Supertext Freelancer Convention in Berlin statt. Rund 85 Gäste waren anwesend.
Supertext: Als sich Freelancer in Berlin trafen
Die Supertext Freelancer Convention am Freitag wollte laut Mitteilung vor allem eines sein: ein interaktives Sprachevent, bei dem die Stimmung stimmt. (Bild: zVg.)

Am vergangenen Freitag trafen sich rund 85 Teilnehmende aus Freelancer- und Supertext-Reihen am Salzufer in Berlin zur allerersten Supertext Freelancer Convention, wie es in einer Mitteilung heisst.

Schon in den vergangenen Jahren fand jeweils ein Freelancer-Event statt, mit dem Supertext den Kontakt zu seinen Linguistinnen und Linguisten gepflegt hatte. Bisher meist als Apéro am Hauptsitz in Zürich. Dieses Jahr sollte der Event jedoch grösser und interaktiver werden. Ausserdem sollte es mehr Freelancern die Möglichkeit zur Teilnahme bieten. Schliesslich sind es mittlerweile über 2000 Personen, die weltweit für Supertext in die Tasten hauen, heisst es weiter in der Mitteilung.


Nach der Begrüssung und einigen Firmeneinblicken durch Mitgründer Fabian Dieziger erklärte Kristy Sakai in ihrer Keynote Speech, warum Transkreation eine so hohe Sprachkunst sei. Die anschließende Kaffeepause bot dank «Networking Missions», die zuvor in Gruppen kreiert wurden, für Gesprächspotenzial.

Einblicke in das Schaffen der Language Manager sowie Optimierungschancen für die Freelancer-Profile folgten. Danach sorgten Sprachrätsel zu Idiomen auf der ganzen Welt für gute Laune. Und die Fläschchen «Berliner Luft» als Siegerprämie «für ein Schmunzeln» bei den Gewinnern. Hier geht es zur Fotogalerie. (pd/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20191215

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.