13.05.2024

Contrast Film

Anke Beining verstärkt das Führungsteam

Die Juristin wird bei der in Zürich und Bern ansässigen Produktionsfirma kaufmännische Geschäftsführerin. «Ich freue mich sehr, jetzt ein Teil von Contrast Film zu sein und gemeinsam mit seinem kreativen Team die Erfolgsgeschichte dieser Firma fortschreiben zu dürfen», so Beining.
Contrast Film: Anke Beining verstärkt das Führungsteam
Neu bei Contrast Film: Anke Beining. (Bild: zVg)

Die in Zürich und Bern ansässige Contrast Film gewinnt Anke Beining als kaufmännische Geschäftsführerin. Sie ergänzt das Führungsteam um die drei Inhaber Ivan Madeo, Stefan Eichenberger und Urs Frey, die zuletzt die Serie «Davos 1917», die Kino-Koproduktion «Stella. Ein Leben.» sowie weitere koproduzierte Spiel- und Dokumentarfilme realisiert haben.

«Ich freue mich sehr, jetzt ein Teil von Contrast Film zu sein und gemeinsam mit seinem kreativen Team die Erfolgsgeschichte dieser Firma fortschreiben zu dürfen», so Anke Beining laut einer Mitteilung. «Contrast Film zählt zu Recht zu den innovativsten Produktionshäusern in der Schweiz.»

Die beiden Co-Geschäftsführer Ivan Madeo und Stefan Eichenberger lassen sich folgendermassen zitieren: «Wir sind sehr glücklich, dass Anke Beining unser Führungsteam verstärkt und mit ihrer langjährigen Erfahrung aus ihrer Tätigkeit unter anderem bei Disney, Global Screen und Blue Entertainment, ihrer Expertise und ihrem Netzwerk die Zukunft von Contrast Film mitgestalten wird. Sie bringt neben ihrer operativen Führungserfahrung auch umfassende Kenntnisse im Bereich internationaler Koproduktionen und Auswertung mit. Damit ist unsere Produktionsfirma optimal für die spannenden Herausforderungen im sich rasant entwickelnden Markt aufgestellt.»

Mitinhaber Urs Frey ergänzt: «Mit Anke Beining verbindet uns eine lange und vertrauensvolle Zusammenarbeit, die sich in erfolgreichen Filmen wie ‹Der Läufer›, ‹Stürm: Bis wir tot sind oder frei› und dem demnächst erscheinenden ‹Landesverräter› zeigt. Sie verfügt über die notwendige fachliche Expertise und passt auch menschlich hervorragend zu unserem Unternehmen und unserer Vision für die Zukunft.»

Über Anke Beining-Wellhausen

Die promovierte Juristin begann ihre berufliche Laufbahn bei den Medienrechts- und Talent-Kanzleien Prinz Rechtsanwälte (vormals Prinz Neidhardt Engelschall) und von Have Fey (vormals Unverzagt von Have Reich). Danach wechselte sie zu den Produktions- und Verleihfirmen Senator Film und Kinowelt, bevor sie zehn Jahre lang als Geschäftsleitungsmitglied der Walt Disney Company in München tätig war. Dort leitete sie erfolgreich die Bereiche Business und Legal Affairs sowie Affiliate Sales.

In den Jahren 2011 bis 2015 zeichnete sie als Geschäftsführerin und Programmdirektorin für die TV-Sender und Streaming-Plattform des zur Swisscom gehörenden Teleclub (heute Blue Entertainment) verantwortlich und trug zur Expansion und Weiterentwicklung des Content-Angebots bei. 2017 leitete sie als Geschäftsführerin den zur Telepool gehörenden Weltvertrieb Global Screen in München.

Anke Beining hat in Deutschland (Bonn), in der Schweiz (Genf) und in den USA (Columbus, Ohio) Rechts- und Politikwissenschaften studiert sowie an der Humboldt Universität Berlin im internationalen Urheberrecht promoviert. Sie ist als Rechtsanwältin in München und als Attorney-at-Law in New York zugelassen. Sie ist Mitglied des Stiftungsrates von Focal (Stiftung Weiterbildung Film und Audiovision), Dozentin für Filmrecht an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) und Mitglied der Fachkommission «Spielfilm» beim Bundesamt für Kultur (BAK). Die Schweizerisch-Deutsche Doppelbürgerin lebt in Zürich. (pd/cbe)


Kommentar wird gesendet...

KOMMENTARE

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren

persönlich Exemplar
Die neue «persönlich»-Ausgabe ist da - jetzt Probe-Exemplar bestellen.