27.01.2022

Romeo & Jane

Was es alles braucht, um Schweizer zu werden

Die Filmagentur erklärt Ausländerinnen und Ausländern mit einem Film das Einbürgerungsverfahren der Stadt Zürich.
Romeo & Jane: Was es alles braucht, um Schweizer zu werden
Ein Erklärfilm der Stadt Zürich motiviert einbürgerungsinteressierte Ausländerinnen und Ausländer. (Bild: zVg)

Über 30 Prozent der Bürgerinnen und Bürger der Stadt Zürich sind Ausländerinnen und Ausländer. Sie gehören zur Zürcher Gesellschaft und tragen ihren Teil zum Wohlstand der Stadt bei. Viele von ihnen planen ihre Zukunft in der Schweiz und wünschen sich Mitbestimmung und Mitgestaltung.

Um mögliche Kandidateninnen und Kandidaten für eine Einbürgerung zu motivieren, konzipierte und produzierte Romeo & Jane einen Erklärfilm, wie es in einer Mitteilung heisst. Dabei sollten laut der Auftraggeberin Stadt Zürich Ängste der Ausländerinnen und Ausländer abgebaut und der Einbürgerungsprozess so dargestellt werden, wie er ist: fair und auf Augenhöhe.

Für die Filmagentur war darum schon in der Pitchphase klar, dass der Film keine Animation, sondern im Studio mit einem Schauspieler realisiert werden soll. «Uns war es wichtig Nähe und Vertrauen zu schaffen, um ausländische Einwohnerinnen und Einwohner optimal abzuholen», wird David Schildknecht, Inhaber und Regisseur von Romeo & Jane, in der Mitteilung zitiert. Aus diesem Grund sei die Idee, Schweizerinnen und Schweizern, die sich vor Kurzem haben einbürgern lassen, ein Gesicht zu geben, bei der Auftraggeberin sehr gut angekommen. «Romeo & Jane hat es verstanden, die Zielgruppe in den Film einzubinden und ihnen so auch eine Plattform zu bieten», so Samira Bahrami, Leiterin der Abteilung Einbürgerung der Stadt Zürich.

Die Erstellung des Drehbuches war laut Mitteilung eine spannende Arbeit mit komplett neuen Berührungspunkten. «Als Schweizer machst du dir nie Gedanken zu deiner Staatszugehörigkeit. Du hast den Pass einfach so», erklärt Schildknecht die Einarbeitung in die Thematik. Für das ganze Team sei es eine spannende und lehrreiche Auseinandersetzung mit Gesetzen, Grenzen und Schicksalen gewesen.

Entstanden ist ein Erklärfilm, der laut Mitteilung «ein ernsthaftes Thema locker illustriert und bespielt». Der Film werde die Stadt Zürich in der Informationskampagne die nächsten Jahre unterstützen.

Verantwortlich bei der Stadt Zürich: Samira Bahrami (Leiterin Abteilung Einbürgerung), Lena Wunderlin (Fachmitarbeiterin Einbürgerungen); verantwortlich bei Romeo & Jane: David Schildknecht (Idee, Produzent & Regie), Sandra Bühler (Idee & Produktionsleitung), Bastian Meier (DoP), Hanspeter Wieland (Licht), Antonia Dobler (Set-Design), Irene Küng (Ausstattung), Silvio Anania (Ton), Anna Winter (Hair & Make-up), Adrian Aeschbacher (Schnitt), Tobias Schilling (Tonmischung), Tobias Kalbermatten (Motion Design). (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20221201

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.