21.09.2016

Studio Marcus Kraft

Nach aussen gekehrte Kleider und Botschaften

Im neuen Kommunikations-Konzept für die Zürcher Firma Freitag werden Statements von innen nach ausssen gekehrt.
Studio Marcus Kraft: Nach aussen gekehrte Kleider und Botschaften
Statements von innen nach aussen gekehrt: Die aktuelle Kommunikation für F-ABRIC von Freitag. (Bild: zVg.)

Das Zürcher Unternehmen Freitag wurde durch seine Taschen aus gebrauchten LKW-Planen weltberühmt. Die aktuelle Kommunikation ihrer vollständig biologisch abbaubaren F-ABRIC Textilien hat Freitag erneut zusammen mit Studio Marcus Kraft konzipiert. Die Werte der nachhaltigen und in Europa produzierten Kleiderlinie werden dabei mit Statements von innen nach aussen gekehrt – fotografisch von Nadine Ottawa in Szene gesetzt.

Die Bilder werden laut Mitteilung auf allen digitalen Freitag-Kommunikationskanälen und für die internationale Medienarbeit verwendet. Als Point-of-Sale-Massnahme wurden diverse Kleidungsstücke direkt per Hand mit den Aussagen beschriftet. Die Unikate schmücken in den kommenden Wochen ausgewählte Freitag-Stores in diversen Ländern. Zusätzlich werden die neuen Kleidungsstücke in einer Broschüre gezeigt, die das konsequente Konzept von F-ABRIC spielerisch und einfach in Hosentaschengrösse erklärt.

Creative Direction: Freitag; Konzept, Art Direction, Lettering: Studio Marcus Kraft; Gesamtleitung & Text: Freitag; Fotografie: Nadine Ottawa; Foto-Assistenz: Claude Gasser; Models: Veronika Kunz, Kevin Städler, Leandro Destefani; Styling: Jennifer Tschugmell; Hair & Make-Up: Nicola Fischer. (pd)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang