04.01.2021

Stop Hate Speech

Bot Dog spürt Hassreden im Internet auf

Der Schweizer Frauendachverband Alliance F. will zusammen mit Freiwilligen Hasskommentare bekämpfen.
Stop Hate Speech: Bot Dog spürt Hassreden im Internet auf
Das Pionierprojekt «Stop Hate Speech» verbindet in einem neuartigen Ansatz technische und zivilgesellschaftliche Elemente zur Bekämpfung von Hassrede im Internet. (Bild: Screenshot)

Freiwillige können seit Dienstag in Internet-Diskussionen gegen Hasskommentare vorgehen. Eine eigene Plattform spürt Hass auf. Ein neuer Algorithmus und die Nutzenden lernen ständig voneinander. Lanciert hat die Plattform der Frauendachverband Alliance F.

Von Hasskommentare sind Frauen überdurchschnittlich oft betroffen, wie die Organisation in einer Mitteilung vom Dienstag schreibt. Die Plattform «Stop Hate Speech» soll das Internet zu einem gewaltfreien Raum machen. Dazu trainierten rund 600 Freiwillige einen «Bot Dog» von Grund auf zum Aufspüren von Hasskommentaren.

Dank ihm können Engagierte sich gezielt in die entsprechenden Diskussionen einschalten und sie wieder auf eine sachlichere Ebene bringen. Durch das Zusammenspiel von Technik und Zivilgesellschaft sollte sich das Klima im Internet entschärfen, erwartet Alliance F.

Die ETH und die Universität Zürich begleiten das Projekt wissenschaftlich. (sda/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20210120

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.