20.03.2020

Sunrise / UPC

Das Internettempo wird vorübergehend erhöht

Gleichzeitig wird nach Netflix auch YouTube die Bildqualität in Europa etwas verschlechtern.
Sunrise / UPC: Das Internettempo wird vorübergehend erhöht
UPC erhöht bis Ende April kostenlos die Internetgeschwindigkeit. (Bild: UPC)

In der grassierenden Coronavirus-Pandemie greifen Sunrise und UPC den Kunden unter die Arme. Der zweitgrösste Telekomkonzern erhöht die Surfgeschwindigkeiten im Internet und hebt Datenlimiten im Mobilfunk auf. Zudem verlängert Sunrise die Zahlungsfrist für Kleinunternehmen und Selbständige.

Bei den Handyabos gebe es keine nationalen Datenlimiten mehr, teilte Sunrise am Freitag in einem Communiqué mit. Alle Glasfaser- und Festnetz-Internetabos von Privatkunden und KMU mit tiefen Geschwindigkeiten würden schrittweise auf die technisch bestmögliche Internetgeschwindigkeit angehoben. Dies gelte bis Ende April, hiess es weiter. Die Kunden würden per E-Mail oder SMS benachrichtigt, sobald ihre Internetbandbreite erhöht worden sei.

Damit will Sunrise dem höheren Bedarf an Surftempo und Datenvolumen begegnen, der wegen des Coronavirus durch die Zunahme der Heimarbeit und des Fernunterrichts durch geschlossene Schulen und Universitäten entstanden ist. Gleichzeitig werden die Kinderserien auf Sunrise TV bis Ende Juni gratis.

Für Kleinunternehmen und Selbständige erhöht Sunrise die Zahlungsfrist ab April auf drei Monate. Dies sei bis Ende Juni gültig, hiess es.

Auch UPC erhöht für sechs Wochen bis Ende April kostenlos die Internetgeschwindigkeit bei allen Kunden, die momentan ein Abo mit weniger als 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) haben. Das Upgrade werde automatisch durchgeführt, teilte die Kabelnetzbetreiberin ihrerseits mit. Insgesamt würden rund 165'000 UPC Kunden von diesem Spezialangebot profitieren.

Salt hatte bereits am vergangenen Montag mitgeteilt, den Geschäftskunden für die Umstellung auf Homeoffice den unlimitierten Zugriff auf das mobile Internet bis Ende Mai 2020 ohne zusätzliche Kosten anzubieten. Privatkunden mit Mobilfunkabo erhielten zusätzlich ein Kinderprogramm von Sky für zwei Monate.

YouTube drosselt Bildqualität

Nach Netflix wird auch YouTube die Bildqualität in Europa etwas verschlechtern, um die Netze in der Coronavirus-Krise zu entlasten. Alle Videos sollen zunächst in den kommenden 30 Tagen nur noch in Standard-Auflösung statt HD-Qualität übertragen werden, wie die zu Google gehörende Videoplattform am Freitag ankündigte. EU-Kommissar Thierry Breton, der die Massnahme angestossen hatte, begrüsste den Schritt.

Bei einer höheren Bildauflösung gibt es ein schärferes Bild, weil mehr Pixel dargestellt werden. Dafür werden aber auch mehr Daten übertragen. Netflix empfiehlt für HD (High Definition) eine Internet-Geschwindigkeit von fünf Megabit pro Sekunde, während es bei Standard-Auflösung drei Megabit pro Sekunde sind. Einen richtig grossen Sprung gibt es dann aber bei dem noch besseren Ultra-HD-Format: Hier werden zum Beispiel bei Netflix 25 Megabit pro Sekunde benötigt. Auch auf YouTube gibt es Ultra-HD-Videos.

Netflix hatte nach Gesprächen mit Breton bereits am Donnerstagabend angekündigt, den Datendurchsatz in Europa für zunächst 30 Tage zu drosseln. Die Netflix-Nutzer sollten trotzdem einen Dienst mit «guter Qualität» bekommen, versicherte die US-Firma (persoenlich.com berichtete). (awp/sda/dpa/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200401

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.