12.10.2012

Wikileaks

Egos hätten die Plattform ruiniert

Hacker-Gruppe Anonymous distanziert sich von Julian Assange.

Die Hacker-Gruppe Anonymous hat sich von Julian Assange und seiner Enthüllungsplattform Wikileaks losgesagt. In einem im Internet veröffentlichten offenen Brief warfen die einstigen Wikileaks-Unterstützer Assange vor, alles drehe sich nur noch um seine Person. Die ursprüngliche Idee wird dabei laut Anonymous nicht mehr verfolgt: nämlich geheime Regierungs- und Unternehmensinformationen zu veröffentlichen.

Auf dem Anonymous-Account bei Twitter hiess es: "Das Ende einer Ära. Wir haben @wikileaks entfolgt und ziehen unsere Unterstützung zurück. Es war eine grandiose Idee, die von Egos ruiniert wurde. Good Bye." WikiLeaks und Assange reagierten nicht öffentlich auf die Vorwürfe. (sda/dpa)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20231211