10.01.2011

Google

Erneut kritisiert von Tripadvisor

CEO Stephen Kaufer geht mit Suchmaschine hart ins Gericht

Tripadvisor-CEO Stephen Kaufer geht mit Google hart ins Gericht. Mit ihrem neuen Info-Angebot "Places" mache die Suchmaschine einen schlechten Job, sagt er gegenüber der Zeitschrift "fvw".

Die weltgrösste Reise-Community hat im Dezember die Lieferung eigener User Reviews an Google gestoppt. Google bündelt Kundenbewertungen sowohl aus externen Quellen als auch aus dem neuen, eigenen Angebot Hotpot auf den so genannten Place Pages, auf denen Informationen etwa für Hotels oder Sehenswürdigkeiten gebündelt werden, berichtet "fvw online".

"Google wird damit zur Konkurrenz", wird Kaufer im Artikel zitiert. Die Suchmaschine baue eine sehr hohe Informationstiefe auf, für die dann Werbeplätze verkauft werden. Das sei aber auch das Geschäftsmodell von Tripadvisor und anderen Reise-Communities.

Die Expedia-Tochter wolle im klassischen Online-Marketing weiter eng zusammen arbeiten und halte seinen Content weiterhin für die universelle Suche in Google bereit, betonte Kaufer. Allerdings verzerre die prominente Listung von Places-Angeboten auch die klassischen Ergebnislisten. Google hatte zuletzt mit einer Vielzahl technischer Innovationen für die Reiseplanung für Aufsehen in der Reiseindustrie gesorgt. (Quelle: ST-Newsletter)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220625

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.