27.06.2022

Medienevent

Google präsentiert seinen Europaallee Campus

Mit grossem Medieninteresse hat Google am Montag den Europaallee Campus offiziell eingeweiht. Rund 30 Journalistinnen und Journalisten liessen sich die Räumlichkeiten inklusive Outdoor-Rutschbahn – aber auch die neuesten Entwicklungen vom Standort Zürich zeigen.
Medienevent: Google präsentiert seinen Europaallee Campus
Andreas Briese, Director YouTube Partnerships Central Europe von Google, spricht mit den Machern von «Sallys Welt». (Bild: zVg)
von Michèle Widmer

Farbige Ballone, zahlreiche wartende Journalistinnen, Fotografen und Kameramänner: An der Zürcher Europaallee bekamen am Montag auch Passantinnen und Passanten mit, dass Google etwas zu feiern hatte. Das amerikanische Internetunternehmen hat den fertigen Campus Europaallee offiziell eingeweiht. Der Einladung zum Medienevent gefolgt sind rund 30 Journalistinnen und Journalisten. Google Schweiz-Chef Patrick Warnking nutzte die Chance, um auf die Nachhaltigkeitsstrategie bei der weiteren Entwicklung des Standorts hinzuweisen. Bis 2030 will Google dank energieeffizienten Cloud-Technologien komplett CO2-frei sein. 5000 Mitarbeitende sind hier für das Unternehmen tätig.

«Google arbeitet nicht nur selber daran, den Stromverbrauch und den CO2-Ausstoss zu verringern, sondern will auch Nutzerinnen und Nutzern helfen, nachhaltiger unterwegs zu sein», sagte Warnking vor den Medienschaffenden – und erwähnte in Zusammenarbeit mit der Airline Swiss einen Vergleichsdienst für Flugreisen. Das Portal ermöglicht einen Überblick über die CO2-Emissionen von verschiedenen Flügen – je nach Flugzeugmodell oder Treibstoff.

 

Einen weiteren Fokus legte Google am Montag vor den Medien auf YouTube, das neben dem Hauptsitz in Kalifornien in Zürich die meisten Entwicklerinnen und Entwickler beschäftigt. Das Ziel von YouTube sei es, jedem eine Stimme zu geben. «Die Creators wollen etwas verändern auf dieser Welt. Und unsere Aufgabe ist es, sie dabei zu unterstützen», sagte Andreas Briese, Director YouTube Partnerships Central Europe von Google, am Event. Als Beispiel für einen erfolgreichen Case diente die Bloggerin Saliha Özcan, die gemeinsam mit ihrem Ehemann Murat rund um den YouTube-Kanal «Sallys Welt» ein Unternehmen mit 140 Mitarbeitenden aufgebaut hat. 

Danach folgte die Besichtigung einiger der Räumlichkeiten. Nebst Mensa oder Billardzimmer durfte bei der Führung wohl auch die traditionelle Google-Rutschbahn – hier im Freien – nicht fehlen. Der inhaltlich wohl interessanteste Part kam zum Schluss: An mehreren Posten standen Google-Mitarbeitende bereit, um Einblick in ihre Arbeit und die neuesten Entwicklungen im Haus zu geben.

 

Der Standort in Zürich ist das grösste Entwicklungszentrum von Google ausserhalb der USA. Die Zoogler, wie sich die Angestellten hier nennen, arbeiten an Produkten wie Google-Suche, Google Assistant, Google Maps, Gmail und YouTube. Das Team in Zürich forscht zudem in Bereichen der künstlichen Intelligenz und arbeitet an Technologien zum Schutz der Privatsphäre.

Google hat seine Ausbaupläne in der Schweiz am Montag erneut bekräftigt. «In Zürich wird qualitativ hochwertige Arbeit geleistet, und das ist der Hauptgrund für das nachhaltige, organische Wachsen des Standorts. Gerade die Schweiz bietet bisher sehr gute Rahmenbedingungen», so Urs Hölzle, Senior Vice President und Leiter für die globale technische Infrastruktur.

Im kommenden Jahr wird Google an der Müllerstrasse in der Nähe vom Stauffacher-Platz in Zürich weitere neue Räumlichkeiten beziehen. Die Einweihung dort dürfte erneut auf grosses Medieninteresse stossen.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20221006

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.