11.01.2011

MySpace

Hälfte der Stellen gestrichen

500 Arbeitsplätze betroffen.

Das US-Onlinenetzwerk MySpace will weltweit knapp die Hälfte seiner Stellen streichen. Eine "bedeutende organisatorische Restrukturierung" mache die Streichung von 47 Prozent der Stellen nötig, teilte MySpace-Chef Mike Jones am Dienstag mit. Betroffen seien weltweit etwa 500 Arbeitsplätze. Die Internet-Plattform werde sich als Treffpunkt und Informationsquelle für kulturinteressierte Menschen unter 35 Jahren neu positionieren und damit ihre Aktivitäten einschränken und vereinfachen.

Die Unternehmensgruppe News Corporation des Medienmoguls Rupert Murdoch hatte MySpace 2005 für 580 Millionen Dollar gekauft. Seitdem wurde das Internet- Unternehmen vom Online-Netzwerk Facebook deutlich überholt: Es hat mittlerweile fünf Mal so viele Nutzer wie MySpace hat und erwirtschaftet dreistellige Millionengewinne.

MySpace-Chef Jones erklärte, die geplanten Massenentlassungen seien "beschlossen worden, um dem Unternehmen einen klaren Weg zu dauerhaftem Wachstum und Rentabilität zu geben". Seit dem Relaunch der MySpace-Website im Oktober habe das Netzwerk 3,3 Millionen neue Nutzer hinzugewonnen. Im November und Dezember habe es bei den Nutzern, die die Plattform via Handy besuchen, zudem eine Zuwachsrate von vier Prozent gegeben, sagte Jones. MySpace hat nach seinen Angaben derzeit mehr als 100 Millionen Nutzer, davon die Hälfte in den USA. (sda)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200919

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.