08.01.2019

Adello

Neue 3D-Video-Werbeform entwickelt

Mit «Hypercube» können Videos um 45 Prozent grösser ausgespielt werden als mit herkömmlichen inRead-Formaten.
Adello: Neue 3D-Video-Werbeform entwickelt

Im November 2018 erfolgten erstmals über drei Viertel der von NET-Metrix beglaubigten Web-Zugriffe über Mobile Devices. Bei den grössten Publishern wie «20 Minuten» liegt dieser Anteil schon länger bei 90 Prozent. Diesem Wachstum gegenüber steht jedoch eine abnehmende Vielfalt verfügbarer Werbeformen auf Mobile, begründet durch die Empfehlungen der «Coalition for Better Ads». Entsprechend gross ist die Nachfrage aus dem Markt nach neuen Ad Units, wie Adello in einer Mitteilung schreibt.

Für die Release-Kampagne von «Spider-Man: A New Universe» sollte aus dieser Notwendigkeit heraus eine neue Werbeform entwickelt werden – mit der Fähigkeit, das beworbene 3D-Filmerlebnis mittels überlagerter, aufeinander grafisch abgestimmter Ebenen auf den Smartphone-Screen zu übertragen. Zudem sollten damit auch Video-Inhalte grossflächiger in die Zielgruppe transportiert werden können als mit bislang verfügbaren Standard-Werbeformen.

QR-Code_Spider-Man

Um diese Ziele zu erreichen, hat Adello gemeinsam mit OMD und der Sony Pictures Releasing Switzerland das interaktive Werbeformat «Hypercube» lanciert. Das laut eigenen Angaben «innovative 3D-Template» besteht aus einer vielschichtigen, zu einem Quader angeordneten Überlagerung einzelner Layers, deren relative Position und Transparenz durch Veränderung des Betrachtungswinkels intuitiv kontrolliert und gesteuert werden kann. Das neue, auf das Seitenverhältnis von Smartphone-Touchscreens angepasste Format erlaubt den Impact-starken Transport von Bewegtbildinhalten mit Tonspur. Videos können damit um 45 Prozent grösser ausgespielt werden, als dies mit konventionellen inRead-Formaten möglich ist.

Kampagnen-Debüt im Schweizer Markt

In den letzten Monaten wurde der Hypercube mit dutzenden Kampagnen im asiatischen Raum aufwändigen Tests unterzogen, bis schliesslich eine Ad Unit für höchst mögliche Engagement Rates entstanden ist. Die messbar gesteigerte Interaktion mit den beworbenen Produkten führt zu noch stärkerer Brand Interaction und generiert gleichzeitig wertvolle Data-Insights, welche für die Kampagnen-Optimierung verwendet werden. Mit der Lancierung des Hypercubes festigt die Technologiefirma mit Schweizer Wurzeln ihren Status als Innovationstreiberin im Mobile Advertising.

Werbemittel als Datenquellen

Im Unterschied zu konventionellen Werbemitteln, dient die neue Ad Unit primär als Data Pipeline für die Kampagnen-Optimierung in Echtzeit. Dank der implementierten Sensorik werden nicht nur Informationen wie Soziodemografie, Affinität oder Kontext, sondern auch User Engagement gemessen und bereits vor dem Klick in voller Granularität zurückgespielt. Diese Daten dienen als Grundlage für das Cherry Picking der nächsten Ad Impression. Damit wird es möglich, nicht nur holistisch auf Reach of Unique Users oder Viewability zu optimieren, sondern auch auf CTR, Landing-, Session oder Conversion Rate.

Der technologische Ansatz ist eine Weiterentwicklung des im Digitalmarkt mittlerweile etablierten «Swipe Cube Ad», welches Adello im Sommer 2013 in der Schweiz eingeführt hatte und das seither zahlreiche Nachahmer gefunden hat. Mit dem Hypercube sei nun ein weiterer erfolgreicher Vorstoss im Bereich der Format-Innovation gelungen, heisst es weiter. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190817

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.