17.03.2019

Digitaler Wahlkampf

Politiker steigen auf Instagram um

Über 40 Prozent der Parlamentarier haben einen eigenen Account, wie eine Auswertung von CH Media zeigt.

Im Wahljahr wird die Bilder-Plattform Instagram zu einem immer wichtigeren Kommunikationskanal für Politiker. Wie eine Auswertung der «Schweiz am Wochenende» zeigt, besitzen aktuell rund 40 Prozent aller Parlamentsmitglieder einen eigenen Instagram-Account. Das sind 99 Profile (Stichtag 13. März).

Wer ihre Accounts abonniert, bekommt von frühmorgens bis spätabends einen Strom an Bildern und Videos zu sehen: Parlamentarier am Posieren in der Wandelhalle, beim Bier, mit Kollegen an der Fasnacht, mit der Freundin beim Tennis oder in den Ferien am Strand. Die Politiker verfügen über durchschnittlich 745 Follower und haben schon 87-mal ein Bild oder Video gepostet, wobei die Schwankungen gross sind. Sie sind durchschnittlich 49 Jahre alt, fünf Jahre jünger als in der Bundesversammlung.

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Mit alt Regierungsrätin Rita Fuhrer. Es wäre mir eine Ehre, nach ihr als zweite SVP-Frau Zürcher Regierungsrätin zu werden. Sie wurde übrigens im selben Alter wie ich gewählt #regierungsrat #wahlen #zürich #24märz2019 #svp

Ein Beitrag geteilt von Natalie Rickli (@natalierickli) am


Die Popularität des Portals Instagram ist laut der CH-Media-Zeitung parteiübergreifend. Das Parlamentsmitglied mit dem erfolgreichsten Account ist SVP-Nationalrätin Natalie Rickli mit über 5000 Followern, gefolgt von CVP-Nationalrat Guillaume Barazzone mit 2300. Frauen fühlen sich von der Bilder-Plattform stärker angesprochen als Männer: Von 70 National- und Ständerätinnen verfügen 52 Prozent über ein Profil, bei den Männern 35 Prozent. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar