01.08.2018

Facebook

Updates für Videometriken präsentiert

Die neuen Tools sollen Werbetreibenden eine genauere Erfolgsmessung ihrer Videoanzeigen ermöglichen.

Facebook gab am Dienstag Updates für mehrere Videometriken bekannt. Damit sollen Werbetreibende den Erfolg ihrer Videoanzeigen auf den verschiedenen Facebook-Plattformen besser nachvollziehen können. Es handelt sich dabei um drei Neuerungen, die die Art, wie Videoplays in den Metriken angezeigt werden, vereinfachen. An der Erfassung und Ausweisung dieser Metriken für Werbetreibende ändert sich nichts, schreibt Facebook in einem Blogpost. Hier die Updates im Überblick:

Neue Metrik für «Video Plays»: Um die Performance von Videos einfacher nachvollziehbar zu machen, führen wir eine «Video Plays»-Metrik ein. Was vorher mit den «Click to Play»- und «Autoplay»-Metriken sichtbar war, ist nun durch eine zusammengeführte Metrik auf einen Blick zu sehen. Bereits zum Start ist die «Video Plays»-Metrik durch Moat von Dritten verifiziert.

3- und 10-Sekunden Video Views: Die Metriken «3-Sekunden-Video-Views» und «10-Sekunden-Video-Views» haben bisher die Gesamtzahl der Menschen gezählt, die ein Video insgesamt für diese Zeit angeschaut haben. Dabei wurden auch doppelt geschaute Teile eines Videos gemessen, beispielsweise wenn Menschen Videoanzeigen zurückgespult haben. Auf Feedback der Werbetreibenden auf Facebook hin, wurden diese Metriken angepasst, sodass sie nun nur Views ausweisen, in denen drei oder zehn Sekunden ohne Wiederholung angeschaut wurden.

Entfernen redundanter Metriken: Die Metriken «30-Sekunden-Video-Views» und «Video Percentage Watched» werden entfernt, da sie redundant zu anderen Metriken sind und nur selten von Unternehmen genutzt werden. (pd/maw)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200704

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.