03.12.2018

Huawei

Wie eine App gehörlosen Kindern hilft

Der Smartphone-Hersteller hat die StorySign App lanciert. Diese unterstützt Gehörlose beim Lesenlernen: Kinderbücher werden in Echtzeit in die Gebärdensprache übersetzt.
Huawei: Wie eine App gehörlosen Kindern hilft
Mirjam Berger von Huawei und Christa Rigozzi testen mit der gehörlosen Lara die StorySign App. (Bild: zVg.)

Der Smartphone-Hersteller Huawei nutzt künstliche Intelligenz, um gehörlose Kinder und ihre Eltern beim gemeinsamen Lesen zu unterstützen. StorySign, eine eigens entwickelte App, übersetzt Kinderbücher in Gebärdensprache, wie es in einer Mitteilung vom Montag heisst.

Huawei hat StorySign zusammen mit Fachleuten und gemeinnützigen Organisationen wie der Europäischen Union für Gehörlose entwickelt. Die App verwendet einen Avatar namens Star, der Kinder und Eltern durch ein ausgewähltes Kinderbuch führt. Die Geschichte wird in Echtzeit in Gebärdensprache übersetzt, dabei werden die entsprechenden Wörter im gedruckten Text farbig hervorgehoben.

Die neue StorySign App für Android-Geräte ist im Google Play Store kostenlos verfügbar. Sie liest ausgewählte Kinderbücher in zehn europäischen Sprachen vor – auch auf Schweizerdeutsch. Der StorySign-Avatar wurde von Aardman Animations entworfen und erzählt klassische, bei Penguin Random House verlegte Kinderbücher.

Weltweit gibt es rund 32 Millionen gehörlose Kinder. Für sie ist es oft schwierig und komplex, lesen zu lernen. Denn die Gebärdensprache hat keine schriftliche Form und folgt einer eigenen Grammatik. Ausserdem haben 90 Prozent aller gehörlosen Kinder Eltern, die hören können und oft keine Gebärdensprache sprechen oder erst dabei sind, sie zu erlernen. So soll StorySign den Spracherwerb gehörloser Kinder positiv beeinflussen.

Weihnachtsstimmung im Circus Salto Natale

Anlässlich der StorySign-Lancierung in der Schweiz lädt Huawei am Mittwochnachmittag, 12. Dezember, zu einer Sondervorstellung in den Circus Salto Natale ein. StorySign-Botschafterin Christa Rigozzi führt durch den Nachmittag.

Rigozzi erlebte mit, wie ein gehörloses Mädchen die App zum ersten Mal entdeckte. «Die vierjährige Lara hat mich sehr beeindruckt. Die Begegnung war zugleich rührend. Es war wunderschön zu sehen, wie fasziniert sie von der App mit dem niedlichen Avatar Star ist», wird Rigozzi in der Mitteilung zitiert. (pd/as)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang
persönlich Exemplar