03.12.2020

Arosa Humorfestival

Coronavirus ist «Schneemann des Jahres»

Mit der Vergabe der Negativ-Auszeichnung startete das Festival in die 29., digitale Ausgabe.

Vor der ersten Vorstellung des Arosa Humorfestivals wird alljährlich der «Schneemann des Jahres» vergeben. Nominiert für die Negativ-Auszeichnung sind jeweils Persönlichkeiten, die unter der Nebeldecke für unfreiwillige Schlagzeilen und Gesprächsstoff der besonderen Art sorgten. Traditionsgemäss wird der Preisträger in Form eines übergrossen Schneemannes, auch bekannt als «Sculpture of shame» auf dem Arosa Humorfestival Areal dargestellt.

Weil das Festival dieses Jahr digital ausgetragen werden muss, wird das Coronavirus nicht blossgestellt, sondern man wollte es direkt versenken, und das Virus verbannen. Dies schreiben die Veranstalter in einer Mitteilung. Mit der Enthüllungszeremonie der etwas anderen Art, wurde das Coronavirus als Schneemann des Jahres am Donnerstag in der frisch verschneiten Landschaft von Arosa symbolisch im Obersee versenkt.

Bildschirmfoto 2020-12-03 um 14.54.53

Über insgesamt elf Tage werden täglich Best-Of -Sendungen aus den vergangenen 28 Jahren ausgestrahlt. Diese sind kostenlos auf humorfestival.swiss/digital verfügbar.

Zu den bislang mit dem Negativ-Award ausgezeichneten Schneemännern gehören Sepp Blatter, Christian Constantin, Gölä oder Donald Trump. (pd/eh)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20210127

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.