01.04.2023

G&G-Awards

David Constantin ist «Gesicht des Jahres»

Der 38-jährige «Tschugger»-Schauspieler ist Gewinner der Hauptkategorie. In den weiteren Kategorien wurden Esther Gemsch, Blay, Yannik Zamboni und Emil Steinberger zu den Siegerinnen und Siegern erkoren.
G&G-Awards: David Constantin ist «Gesicht des Jahres»
Wurde bei den «G&G»-Awards 2022 zum «Gesicht des Jahres» gewählt: David Constantin. (Bilder: SRF/Valeriano Di Domenico)

Das SRF-Gesellschaftsmagazin «Gesichter und Geschichten» hat am Samstagabend in der Radio Hall am Standort Leutschenbach die «G&G»-Awards verliehen (persoenlich.com berichtete). Ausgezeichnet wurden laut einer Mitteilung spannende Gesichter und Geschichten aus dem «G&G»-Jahr 2022 in den fünf Kategorien «Mutmacher:in», «Brückenbauer:in», «Überflieger:in» und «Dauerbrenner:in» sowie unter allen Nominierten das «Gesicht des Jahres». Durch die Preisverleihung führten die beiden «G&G»-Moderatorinnen Jennifer Bosshard und Tanya König.

«Gesicht des Jahres»: David Constantin 

Als Regisseur und Hauptdarsteller der Polizeikomödie «Tschugger» landet der 38-jährige David Constantin einen überraschenden Coup. Das Publikum ist begeistert, sogar ausländische Medien loben die klamaukige Serie über den Klee. Für seine Rolle wird der Walliser an den Solothurner Filmtagen als bester Hauptdarsteller ausgezeichnet – und bei «G&G» zum «Gesicht des Jahres» erkoren.
  

«Mutmacherin des Jahres»: Esther Gemsch

Sie hat 2022 anderen Mut gemacht: Esther Gemsch. Nach dreijähriger Pause gibt die Schauspielerin 2022 gleich ein doppeltes Comeback: als gut betuchte Dame in der Serie «Die Beschatter» und als unglückliche Ehefrau im Film «Die goldenen Jahre». Mit ihrer Rückkehr vor die Fernsehkamera beweist die 67-Jährige, dass das Leben vor der Fernsehkamera kein Alter kennt. 

«Brückenbauer des Jahres»: Blay

Sie haben 2022 Welten verbunden: Blay. Die beiden Musiker Bligg und Marc Sway begeistern mit ihrem Pfadi-Song «Berge versetze» 30'000 Pfadfinderinnen und Pfadfinder am grössten Bula aller Zeiten. Bei ihrem Besuch in Goms ist das «Wir»-Gefühl ihres Songs zum Greifen nah. Gemeinsam Grosses bewegen, gemeinsam Berge versetzen – für Blay funktioniert die Welt nur, wenn man an einem Strang zieht.  

«Überflieger des Jahres»: Yannik Zamboni

Er konnte 2022 einen speziellen Erfolg verbuchen: Yannik Zamboni. Mit seinem Label «Maison Blanche» erobert der Basler Designer die Laufstege. 2022 nimmt der 36-Jährige an Heidi Klums US-Fernsehsendung «Making the Cut» teil – und gewinnt die Casting-Show. Nun will der Überflieger mit nachhaltigen und inklusiven Kreationen die Welt der Mode revolutionieren.

«Dauerbrenner des Jahres»: Emil Steinberger

An ihm führte in der Schweizer Showszene auch 2022 kein Weg vorbei: Emil Steinberger. Seit über 50 Jahren steht der Luzerner Kabarettist auf der Bühne – und macht sich über die Landesgrenzen hinaus einen Namen. An den Swiss Comedy Awards wird der 90-Jährige 2022 für sein Lebenswerk geehrt – Standing Ovation inklusive. Ein Urgestein in der deutschsprachigen Kabarettszene, das die Menschen hoffentlich noch lange zum Lachen bringt.


Die Gewinnerinnen und Gewinner der vier Hauptkategorien wurden durch die «G&G»-Redaktion sowie den beiden Redaktionen der «G&G»-Awards»-Medienpartner Tele und GlücksPost bestimmt. Aus den insgesamt zwölf nominierten Persönlichkeiten wurde das «Gesicht des Jahres» gekürt – zu einer Hälfte von den drei Redaktionen, zur anderen Hälfte von den «G&G»-Zuschauenden sowie der Tele- und GlücksPost-Leserschaft. 

Alle Highlights der Verleihung werden in «G&G Weekend» am Sonntag, 2. April 2023, um 18.35 Uhr auf SRF 1 zu sehen sein, moderiert von Michel Birri und Joel Grolimund. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240303