04.07.2021

In eigener Sache

Der Abschied von Edith Hollenstein

Den letzten Arbeitstag beim persönlich-Verlag hat die 40-Jährige zusammen mit dem Team gefeiert.
In eigener Sache: Der Abschied von Edith Hollenstein
War seit Dezember 2010 beim persönlich-Verlag, seit sechseinhalb Jahren als Redaktionsleiterin von persoenlich.com: Edith Hollenstein. (Bilder: persoenlich.com)

Es war ein denkwürdiger Abend an diesem Freitag: Nicht nur die Schweizer Fussballnationalmannschaft schied an der Europameisterschaft gegen Spanien aus. Auch Edith Hollenstein, Redaktionsleiterin von persoenlich.com, hatte ihren letzten Arbeitstag. Sie verlässt nach über zehn Jahren den persönlich-Verlag und startet im September bei Tamedia im Wirtschaftsressort (persoenlich.com berichtete).

Unter freiem Himmel auf dem Zürcher Idaplatz traf sich das Team, um gemeinsam mit Edith Hollenstein die vergangenen zehn Jahre Revue passieren zu lassen. Verleger und Chefredaktor Matthias Ackeret wünschte der 40-Jährigen im Namen der ganzen Belegschaft mit einer launigen Rede viel Erfolg auf dem weiteren beruflichen Weg.

Das Abschiedsgeschenk war eine Reise und ein Wochenende an jenen Ort, wo ihre journalistische Karriere begann: nach Rapperswil, wo der persönlich-Verlag viele Jahre angesiedelt war. «In Rapperswil ist immer noch unsere Seele», sagte Ackeret. Aber manchmal gäbe es im Leben auch Seelenwanderungen. Edith Hollenstein erinnerte sich daran, dass ihre Tätigkeit bei persoenlich.com mit einem Serverausfall startete, was in ihrem Fall kein schlechtes Omen war. (red)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Urs Heinz Aerni, 05.07.2021 14:45 Uhr
    Weiterhin viel Erfolg!
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210805

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.