04.04.2019

Zurich Film Festival

«Es ist Zeit Neues entdecken zu können»

Nach 15 Jahren gibt Co-Gründerin Nadja Schildknecht die kommerzielle Geschäftsführung ab 2020 ab. Eine neue Spitze in einem Unternehmen sei auch eine Chance, sagt sie im Interview.
Zurich Film Festival: «Es ist Zeit Neues entdecken zu können»
«Wichtig ist, dass man nie stehen bleibt»: ZFF-Gründerin Nadja Schildknecht. (Bild: Keystone)
von Matthias Ackeret

Frau Schildknecht, kam Ihr Entscheid, die operative Führung des Zurich Film Festivals im nächsten Jahr abzugeben, spontan?
Dieser Entscheid ist über die Jahre gewachsen. Es erfüllt uns mit grossem Stolz, dass sich das Festival heute im nationalen aber auch im internationalen Festivalkalender fest verankert hat. Zudem habe ich mit einer Umstrukturierung der Firma die Voraussetzung geschaffen, dass die Zusammenarbeit zwischen der neuen Trägerschaft, also die NZZ-Gruppe und den Kulturabteilungen von Stadt, Kanton und Bund, fortgesetzt werden kann. Der Kulturanlass mit über 120 Events steht für professionelle Umsetzung und dies auch dank unseren Mitarbeitern, welche unsere Werte, den Spirit und das Know-how sicherlich weitertragen werden. Der Zeitpunkt ist also richtig für mich die Führung in andere Hände zu übergeben. Verbunden bleiben wir auf strategischer Ebene als VR-Mitglieder, was die NZZ-Gruppe aber auch unsere Mitarbeiter sehr freut.
 
Was war der Auslöser?
Ich habe immer mehr als 100 Prozent für das ZFF gearbeitet. Dies tue ich noch immer mit Freude und Elan aber es ist auch Zeit Neues entdecken zu können. Ich sitze im Verwaltungsrat der AG Hallenstadion und sicherlich sind weitere VR-Mandate spannend. Mir behagt aber auch weiterhin das Unternehmertum oder eine operative Führung mit einen hohen Verantwortung. Es gibt viele Bereiche die mich interessieren, ich lasse es auf mich zukommen.
 
Das ZFF hatte letztes Jahr mit über 100‘000 Besuchern und Johnny Depp einen absoluten Höhepunkt. Ist eine Steigerung überhaupt noch möglich?
Eine Entwicklung in einem Unternehmen ist immer wichtig. Manchmal sieht man die Veränderung von aussen, manchmal nur im Unternehmen selbst. Wichtig ist, dass man nie stehen bleibt und dies werden wir auch mit der 15. Ausgabe des ZFF nicht.
 
Besteht nicht die Gefahr, dass das ZFF zu fest mit Ihnen gleichgesetzt wird?
Als Gründer und Unternehmer nimmt man die Führung vielleicht anders war, vor allem gegen aussen. Eine neue Spitze im Unternehmen ist auch eine Chance.
 
Dieses Jahr findet die 15. und letzte Austragung unter Ihrer Regie statt. Was darf das Publikum erwarten?
Wir organisieren für Ende September wieder über 120 Events, betreuen 600 Gäste aus dem In- und Ausland, 500 Journalisten werden sich wieder akkreditieren und wir zeigen 160 Filme. Das gesamte Team gibt einmal mehr alles, damit es auch dieses Jahr wieder ein tolles ZFF für die hoffentlich wieder über 100'000 Besucher wird. Lassen Sie sich überraschen...



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.