03.06.2020

SRF-3-Moderatorin

Franziska von Grünigen macht sich selbständig

Mit «Mein Nachklang» hält von Grünigen das Leben anderer Menschen in Audiobiografien fest. Das Angebot richtet sich unter anderem an Schwerstkranke, die ihren Familien ein klingendes Andenken hinterlassen wollen.
SRF-3-Moderatorin: Franziska von Grünigen macht sich selbständig
Nach über 20 Jahren bei SRF hat sich von Grünigen entschieden, sich neben der Radiotätigkeit bei SRF 3 selbständig zu machen. (Bild: zVg.)

Was sollen die Enkel über das Leben des Grossvaters wissen? Welche Zeitzeugen-Berichte sollten konserviert werden? Was soll vom eigenen Leben nachklingen, wenn es zu Ende ist? Mit ihrem Audiobiografie-Angebot «Mein Nachklang» richtet sich Franziska von Grünigen an Menschen in der Blüte ihres Lebens, aber auch an jene, die wissen, dass sie nicht mehr lange zu leben haben. So heisst es in einer Mitteilung vom Mittwochmittag.

Ein Nachklang ist laut von Grünigen ein audiobiografischer Hörschatz für die Liebsten. «Eine Erinnerung für immer. Mit der eigenen Stimme, mit persönlichen Geschichten, mit liebevollen Botschaften», heisst es in der Mitteilung. Die Form der Audiobiografie biete die Gelegenheit, all das festzuhalten, was noch gesagt werden muss, bevor es zu spät ist.

Die Stimme bleibt

«Meine Stimme soll nicht in Vergessenheit geraten, wenn ich mal nicht mehr da bin», sagt etwa Wanda. Die 42-jährige Mutter hat Magenkrebs im fortgeschrittenen Stadium. Sie weiss, dass sie sterben wird. Ihre beiden Kinder, 10 und 12 Jahre alt, wissen es auch. Um ihren Kindern auch über ihren eigenen Tod hinaus etwas mit auf den Lebensweg geben zu können, hat sich Wanda entschieden, einen Nachklang aufzunehmen – eine ganz individuelle Audiobiografie, in der alles Platz hat, was ihr wichtig ist. «Dieses Projekt war für mich insofern sehr wichtig, da ich meinen Kindern und meinem Mann eine persönliche Erinnerung an mein Leben und an unser gemeinsames Leben schenken wollte. Wichtig waren mir auch meine Liebes- und Lebensbotschaften an meine Kinder.»

Die dreitägigen Aufnahmen hatten aber auch auf Wanda eine grosse Auswirkung: «Die Aufnahmen zeigten mir mein reichhaltiges Leben auf. Unsere abenteuerliche Reise führte zurück in die Kindheit, quer durch die Höhen und Tiefen meines Lebens. Ich konnte mein Leben reflektieren und seine Einzigartigkeit und Schönheit erkennen, was mich sehr berührte und glücklich machte.» Entstanden ist dabei ein knapp zehnstündiges Hörbuch voller Liebe, Zuversicht und Geschichten aus Wandas reichem Leben.

Vorbild aus Deutschland

Bei ihrer Arbeit mit Palliativ-Patientinnen und -Patienten stützt sich Franziska von Grünigen auf die Erfahrungen der deutschen Radiojournalistin Judith Grümmer, die mit ihrem Projekt «Familienhörbuch» in Deutschland Audiobiografien für frühverwaiste Kinder dank Spendengeldern kostenfrei anbietet. Von Grünigen konnte letztes Jahr eine Weiterbildung in palliativer Audiobiografiearbeit bei Judith Grümmer in Bonn besuchen und ist derzeit daran, mit Gleichgesinnten ein vergleichbares Angebot in der Schweiz aufzubauen.

Mit «Mein Nachklang» richtet sie sich aber nicht nur an Menschen mit einer tödlichen Diagnose, sondern auch an gesunde Personen, die für einen Moment inne- und Rückschau halten wollen. (pd/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200706

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.