23.03.2022

Swiss Diversity

Für mehr Diversität und Inklusion

Als erste Kommunikationsagentur hat Ferris Bühler Communications die Diversity-Deklaration unterzeichnet.
Swiss Diversity: Für mehr Diversität und Inklusion
Ferris Bühler Communications hat gemeinsam mit weiteren Schweizer Unternehmen in einer Deklaration wichtige Meilensteine für eine Zukunft mit mehr Diversität und Inklusion verabschiedet. (Bilder: Sandra Blaser)

Swiss Diversity setzt sich für mehr Vielfalt und bessere Inklusion in der Schweiz ein. Die Storytellingagentur Ferris Bühler Communications verschreibt sich ebenfalls diesem Ziel und arbeitet mit der Plattform zusammen, um die Botschaften und Massnahmen der Organisation einer breiten Öffentlichkeit bekannt zu machen. Zum Startschuss der Kooperation unterschrieb Agenturinhaber Ferris Bühler die «Deklaration der Diversität und Inklusion in der Schweiz», die am Montag in einem Workshop in Bern mit rund 30 Teilnehmenden erarbeitet wurde.

«Inklusive Kommunikation ist nicht mehr aus einem modernen Unternehmensalltag wegzudenken und wir Kommunikationsagenturen müssen zur Sensibilisierung der Firmen beitragen», wird Agenturinhaber Ferris Bühler in einer Mitteilung zitiert. Neben Bühler unterzeichneten weitere Workshop-Teilnehmende die Deklaration, wie Estée Lauder Schweiz, die Allianz Suisse, Coca-Cola Schweiz sowie das Zürcher Kunsthaus, aber auch Persönlichkeiten wie Schwinger Curdin Orlik, Berns Stadtpräsident Alec von Graffenried oder das Schweizer Model Manuela Frey.

Eine Zertifizierung für Unternehmen

Neben der Kommunikation rund um die Deklaration zeigt sich Ferris Bühler Communications auch für die Begleitkommunikation weiterer Massnahmen verantwortlich, zu denen sich Swiss Diversity verpflichtet hat: Die Einführung einer Swiss-Diversity-Zertifizierung für Unternehmen ist der erste Schritt, um die Schweiz weiterhin als Ort der Vielfalt gestalten zu können.

«Die Zertifizierung soll ein Anreiz für Unternehmen sein, sich stetig und ganzheitlich in mehreren Bereichen der Diversität und Inklusion weiterzuentwickeln und zu positionieren», so Simone Müller-Staubli,  Mitbegründerin der Swiss-Diversity-Plattform. Ferris Bühler Communications wird zudem mit einem Kommunikationsworkshop Teil des Zertifizierungsprozesses für die Unternehmen.

«Dank der kommunikativen Unterstützung und dem Mediennetzwerk und Know-how von Ferris Bühler Communications können wir unsere Botschaften in die Schweizer Wirtschaft und Gesellschaft tragen und das Verhalten im internen und externen Geschäftsalltag verändern. Die Schweiz hat ihr Potenzial noch nicht entfaltet», so Müller-Staubli.

Alle TeilnehmerInnen des Swiss Diversity Think Tanks (c) Sandra Blaser

Swiss Diversity ist eine Plattform, die sich für mehr Diversität und Inklusion in Wirtschaft und Gesellschaft einsetzt. Die Initiative wurde 2021 von den Initianten Michel Rudin und Stephan Lendi sowie Initiantin Simone Müller-Staubli ins Leben gerufen und wird breit durch Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Politik, Kultur, Gesellschaft und Wissenschaft unterstützt. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Tim Meier, 23.03.2022 17:48 Uhr
    Ehrlich gesagt löst die Dauerpropaganda der Grossfirmen zu den Themen Diversity & Inclusion eher eine Abwehrhaltung aus als dass sie noch ernst genommen wird. So eine "Zertifizierung" hat den Stellenwert des Buzz-Words "nachhaltig". Jeder verwendet es für alles und jenes, man kann es gerade so gut weglassen, da zum Füllwort verkommen.
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20221002

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.