30.05.2019

Martin Suter

«In der Werbung lernte ich, Pointen zu setzen»

Seit einigen Monaten publiziert Martin Suter seine Kolumnen kostenpflichtig auf einer Website. Der international erfolgreiche Bestseller-Autor spricht im «Creative Coffee» über Kreativität am Computer, Twitter und LinkedIn sowie über seine Paywall-Erfahrungen.
Das Gespräch fand im Café Plüsch in Zürich statt (Kamera: Christian Beck; Schnitt: Michèle Widmer/Design: Corinne Lüthi)



Martin Suter, geboren 1948 in Zürich, arbeitete bis 1991 als Werbetexter und Creative Director, bis er sich ausschliesslich fürs Schreiben entschied. Seine Romane – zuletzt erschien ‹Elefant› und ‹Allmen und die Erotik› – sowie seine ‹Business Class›-Geschichten sind auch international grosse Erfolge. Suter lebt mit seiner Familie in Zürich.

Auf der Website martin-suter.com veröffentlicht der Beststeller-Autor neue Business-Class-Kolumnen und neue Geri-Weibel-Geschichten. Er gibt erste Einblicke in entstehende Romane, erinnert an längst Vergessenes und macht bisher Unveröffentlichtes zugänglich, etwa Songtexte, Briefwechsel und Anmerkungen, Fotos und Filme (persoenlich.com berichtete). Das Jahresabo kostet 60 Franken.


 

«Creative Coffee» ist das Video-Format von persoenlich.com. Aufgezeichnet wird das Gespräch jeweils am Standort der Redaktion in Zürich-Wiedikon in der Café Bar «Plüsch», sozusagen im Stammlokal gleich um die Ecke.

Bildschirmfoto 2019-03-07 um 11.03.11_1_1



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Lucas Zehnder, 28.05.2019 08:16 Uhr
    Ein spannendes Format! Weiter so.

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190620

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.