15.06.2020

Zu sexistisch

Migros vernichtet tausende Papiertaschen

Die Motive waren von den Künstlerinnen des Trios Mickry 3 entworfen worden. Sie hätten lustig sein sollen. Der Migros waren sie zu provokativ.

Zu Beginn des Lockdowns habe die Migros den Künstlerinnen des Trios Mickry 3 aufgetragen, lustige Papiertaschen-Motive zu entwerfen. Wie tagesanzeiger.ch am Montagabend berichtete, habe es bei der Migros dann aber eine «jähe Kursänderung gegeben»: Nachdem die fertig produzierten Säcke am 25. Mai in die Migros-Filialen ausgeliefert worden waren, seien die Säcke zurückgezogen und vernichtet worden. Die Motive seien «sexistisch», habe man den drei Künstlerinnen am Telefon gesagt. 

Dieses Ziel, das Thema Covid-19 mit einem Augenzwinkern aufzugreifen, sei mit der Tasche nicht erfüllt wurden, habe die Migros festgestellt. Zudem könne das Sujet auch als Provokation verstanden werden. 

Die Künstlerinnen Mickry 3 sind sauer. «Die Entscheidung befremdet uns». Schliesslich habe es zunächst ein beherztes «Go» gegeben von der Genossenschafts-Kulturchefin, das nachträgliche Zurückkrebsen ohne Dialog mit den Künstlerinnen sei unannehmbar. «Wenn von Frauen gezeichnete Frauen, welche wohlgemerkt weder aufreizend noch sonst anstössig sind, als sexistisch gelesen werden, weil sie nackt sind und Pizza essen, finden wir das einfach unglaublich. Es zeigt uns, dass wir Frauen immer noch nicht den Platz haben, den wir uns wünschen», so die Künstlerinnen.

8Xp9OUU-K2O9sphS-PncOB

Gegenüber dem Tagi bestätigt die Migros, dass die Künstlerinnen nicht in die Diskussion involviert waren und ihr Honorar bezahlt worden sei. (eh)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Rudolf Lienhart, 16.06.2020 14:17 Uhr
    Also mit einer solchen Tasche möchte ich auch nicht auf die Strasse. Hat aber nicht mit nackten Frauen zu tun. Aber Künstler meinen wirklich sind sind die Grössten, noch schlimmer wenn es Künstlerinnen sind.
  • RUDOLF BOLLI, 16.06.2020 13:47 Uhr
    Vielleicht bin ich ja blöd, aber ich kapiere es einfach nicht: Die Zeichnungen mögen ja lustig sein - aber was sollen sie? Und warum soll ich als Kunde mit Papiersäcken herumlaufen, die ver(un)ziert sind mit einem Sujet, das mir nichts sagt oder mir vielleicht gar nicht gefällt? Ja, wenn mir Migros eine Auswahl lustiger Tragtaschen zur Verfügung stellte, fände ich vielleicht eine, die mir gefiele. Aber sonst sollen sie es doch mit dem grossen M bewenden lassen; das ist eine klare Botschaft.
  • Eva Meister, 16.06.2020 09:44 Uhr
    Warum ist die Frau nackt? Die könnte doch ebenso gut ein T-Shirt oder irgendwas tragen. Ist schon seltsam: Wenn ein Mann einen Kalender mit nackten Frauen auf Motorrädern oder was immer aufhängt, ist er ein Sexist. Wenn eine Frau mit einer Tasche mit einer nackten Frau drauf herumläuft, die von drei Frauen kreiert wurde, dann soll das witzig sein?
  • Martin Hartmann, 16.06.2020 08:59 Uhr
    Lächerlich der Migros-Entscheid! Was ist daran sexistisch? Was ist eigentlich noch erlaubt?
  • Doris Reinmann, 16.06.2020 01:27 Uhr
    Also ich bin auch eine Frau und die Bilder finde ich nicht sexistisch sondern einfach nur fehl am Platz. Mit dem Co-19 hat es überhaupt nichts zu tun und wieso ein Tier? Was für ein Tier soll das überhaupt darstellen? Also wenn das Künstlerinnen sind dann ein grosser Appel an alle Mütter mit Primarschulkinder: Verkauft die Bilder eurer Liebsten!!!
  • Elisabeth Tschiemer, 15.06.2020 22:12 Uhr
    Sehr schade … Wo bleibt da die Zuversicht in die Freiheit künstlerischen Schaffens? Wäre gerne mit einer Mickry3-Tragetasche zum Einkaufen gegangen. Mut- und humorlos und alles andere als Ressource schonend. Aber in Zeiten, in denen mit anonyme Tweets in die Einkaufspolitik eingegriffen wird, werden solche Handlungen nachvollziehbar ... Keine gute Entwicklung.
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200702

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.