27.01.2020

Schweizer Kinos

«Platzspitzbaby» verzeichnet bereits 104'000 Eintritte

Damit schlägt das Drama von Pierre Monnard die Schweizer Erfolgsfilme der letzten Zeit.
Schweizer Kinos: «Platzspitzbaby» verzeichnet bereits 104'000 Eintritte
Verkörpern eine toxische Mutter-Tochter-Beziehung: Die drogenabhängige Mutter Sandrine (Sarah Spale) und Mia (Luna Mwezi). (Bild: C-Films)

Zehn Tage nach seinem Deutschschweizer Kinostart sind für «Platzspitzbaby» bereits 104'000 Eintrittskarten verkauft worden.

Damit schlug das Drama von Pierre Monnard, das die Geschichte eines Mädchens und deren drogenabhängige Mutter in Zürich erzählt, die Erfolgsfilme der letzten Zeit, «Zwingli» und «Bruno Manser: Die Stimme des Regenwaldes», wie der Filmverleiher Ascot Elite Entertainment am Montag in seiner Medienmitteilung schreibt.

Regisseur Pierre Monnard war kürzlich Gast im persoenlich.com-«Creative Coffee». «Die Anfangsszene am Zürcher Platzspitz drehten wir in einem einzigen Tag», sagte er im Videointerview. Monnard realisierte früher vor allem Werbefilme, etwa für SRF, Allianz oder La Redoute.

 



Monnards Film «Platzspitzbaby» wurde inspiriert vom gleichnamigen Buch von Michelle Halbheer und Franziska K. Müller. (sda/eh)

 

 

 

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200329

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.