04.01.2021

Two Moms

Podcast über das Leben als Eltern lanciert

Windeln wechseln gefühlt im Halbstundentakt, kurze Nächte und soziales Leben adé war angesagt als die Knirpse der beiden Medienfrauen das Licht der Welt erblickten.
Two Moms: Podcast über das Leben als Eltern lanciert
«Schonungslos ehrlich, mit spannenden Gästen und kontroversen Themen» werde bei «Two Moms» heiss diskutiert. (Bild: pixabay/Stock Snap)

Ab Dienstag, 19. Januar 2021 gibt es «Two Moms» wöchentlich zu hören und zwar überall wo es Podcasts gibt, wie es in einer Mitteilung heisst. Zibbz-Frontsängerin Co Gfeller und Moderatorin Fabienne Wernly sprechen während rund 20 Minuten im Podcast «Two Moms» über bewegende Themen aus dem Leben als Eltern. Diskurse über vegane Ernährung, den After-Baby-Body oder Gender Disappointment finden bei Two Moms ihren Platz.

Im Fokus stünden interessante Gäste, die von Schicksalsschlägen oder ungewöhnlichen Lebenswegen erzählen. Zum Beispiel über den Verlust eines Kindes, die Möglichkeit mittels künstlicher Befruchtung ohne Mann zum Wunschkind zu kommen oder den Alltag einer Patchworkfamilie mit fünf Kindern.

Fabienne Wernly

Fabienne moderierte ihre erste «Sendung» im Wohnzimmer des Elternhauses vor dem Camcorder ihres Vaters. Seit 2011 schwingt sie das Mikrofon etwas professioneller; sieben Jahre war die leidenschaftliche Storytellerin Aushängeschild von Energy Zürich und weckte die Hörerschaft mit der Morgenshow. Auch vor der Kamera sammelte Fabienne Erfahrungen, so interviewte sie auf ProSieben Schweiz Künstler aus der ganzen Welt für die Veranstaltungen Energy Air und Energy Star Night. Immer frisch, mit viel Humor und vollem Einsatz. Seit 2019 ist die Küsnachterin Mami von Emilio William.

Corinne «Co» Gfeller

Die Vollblutmusikerin ist sich gewohnt mit Worten um sich zu schlagen, weil sie seit Jahren mit Bands wie Bligg, Gölä, Bastian Baker, Carlos Leal, Donna Summers und Fergie von den Black Eyed Peas auf der Bühne steht. Die Frontsängerin der Band Zibbz moderierte mehrere Jahre ihre eigene TV Sendung auf Joiz, vertrat die Schweiz am ESC 2018, bezeichnet sich als 'Hobby-Veganerin' und ist ein grosser DIY Fan. Nach ihrer Musikausbildung in London, wohnte sie 9 Jahre in Los Angeles und zog 2019 zurück ins Säuliamt, kurz bevor sie Mama ihres Sohnes Bowie wurde. (pd/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20210120

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.