07.03.2019

Todesfall

«Tagesschau»-Moderator Hansjörg Erny ist tot

Der Journalist und Schriftsteller ist 84-jährig gestorben. Er war über 30 Jahre bei Radio und Fernsehen.
Todesfall: «Tagesschau»-Moderator Hansjörg Erny ist tot
Hansjörg Erny moderierte ab 1992 während zwei Jahren die «Tagesschau». (Bild: Schweizer Fernsehen)

Hansjörg Erny ist tot. Der Journalist und Schriftsteller verstarb bereits am 25. Februar, wie aus der am Donnerstag publizierten Todesanzeige hervorgeht. Er wurde im engsten Familienkreis bestattet.

Erny, 1934 geboren, war viele Jahre als Reporter, Redaktor und Moderator bei Radio, Fernsehen und Zeitungen tätig. Nach historischen und literarischen Studien an der Universität Bern ging er als Zeitungskorrespondent nach London. Ab 1964 arbeitete Erny beim Radio, 1971 wechselte er zum Fernsehen. 1983 ging er als Bundeshauskorrespondent nach Bern und kehrte 1992 an den Leutschenbach zurück, wo er dann zwei Jahre lang die Hauptausgabe der «Tagesschau» moderierte.

Der gebürtige Zürcher liess sich Ende 1995 mit 61 Jahren vorzeitig pensionieren. Erny gehörte zusammen mit Peter Schellenberg oder Erich Gysling zu jenen Fernsehprofis, die noch im Studio Bellerive im Zürcher Seefeld tätig waren. Nach der Pensionierung arbeitete Erny als Kommunikationsberater und Medientrainer. Er lebte im zürcherischen Pfäffikon.

Den Ausgleich zur täglichen Hektik fand er seit seiner Jugend in der Schriftstellerei. «Das gesprochene Wort ist sein Beruf. Das geschriebene Wort seine grosse, unbekannte Leidenschaft», hatte der «Blick» im September 1993 in einem Artikel über Erny geschrieben. (cbe/sda)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.