14.01.2021

Dpvideoproduction

Wenn Grosseltern Geschichte vermitteln

Für «SRF mySchool» hat die Produktionsfirma «GrossGschichte» umgesetzt. Ein Blick hinter die Kulissen.
Dpvideoproduction: Wenn Grosseltern Geschichte vermitteln
Geschichtsunterricht der anderen Art: Grosseltern erzählen ihren Enkelkindern, wie sie Ereignisse der Schweizer Geschichte persönlich geprägt haben. (Bilder: zVg.)

Nie war Geschichte spannender, als wenn unsere Grosseltern von früher erzählt haben und wir als Enkelkinder an ihren Lippen hingen. Für die «SRF mySchool»-Serie «GrossGschichte» bedient sich Dpvideoproduction genau dieser Erzählweise und lässt Enkelinnen und Enkel Schweizer Geschichte erleben.

Die rund zehnminütigen Gespräche in der heimeligen Wohnung der Grosseltern geben den Zuschauenden das Gefühl, mit den Protagonisten am selben Tisch zu sitzen und Teil der Gesprächsrunde zu sein. «Unsere Idee war, dass Enkelkinder ihre Grosseltern zu einem Nachmittagsschwatz treffen und da isst man auch gerne mal ein Guetzli oder spielt Mühle», so der ausführende Produzent David Schildknecht in einer Mitteilung.

Im Gespräch sind es dann die Kinder, die Fragen stellen und so die persönlichen Erlebnisse und Gefühle der Grosseltern ans Licht bringen. Im Austausch zwischen den Generationen bekommen die Zuschauenden persönliche Einblicke der damaligen Ereignisse. Ergänzt werden die Gespräche durch animierte Erklärstücke, die den Sachverhalt im historischen Kontext darstellen.

Schon seit mehreren Jahren konzipiert und setzt Dpvideoproduction für SRF-Produktionen um und hat für «GrossGschichte» das gestalterische Konzept erarbeitet und die gesamte Produktion übernommen. So wurden, abgesehen vom eigentlichen Dreh auch Opener und Closer kreiert, Erklärstücke designt und animiert und die Titelmusik neu arrangiert. Selbst für das Naming war Dpvideoproduction verantwortlich.

«Wenn uns ein Kunde das Vertrauen von A bis Z überträgt und eine Produktion komplett entwickeln und umsetzten lässt, macht das natürlich besonders grossen Spass», so Schildknecht. Es gebe auch Herausforderungen, nämlich die passenden Protagonisten zu finden, die ein Schweizer Ereignis hautnah miterlebt haben und spannend darüber erzählen können. «In Zeiten des Coronavirus ist die Organisation und der Dreh einer Zweigenerationen-Serie besonders anspruchsvoll, da einige Erzählenden in einem hohen Alter sind und aus diesem Grund auch mal absagen müssen», so Sandra Bühler, die Producerin der Serie.

Auch auf Seiten SRF ist man überzeugt vom neuen Format, welches mit sechs Episoden im November gestartet ist und soeben mit zwei weiteren ergänzt wurde. Stefanie Theil, «SRF mySchool» Senior Producer, meint dazu: «Mit diesem Format haben wir erneut unterhaltsames Wissen geschaffen, das auch im Schulunterricht eingesetzt werden kann.»

Alle Folgen von «GrossGschichte» zu den Themen Swissair Grounding, Frauenstimmrecht, Mondlandung, Brand Schweizerhalle, Schweizer Schulsystem, Zweiter Weltkrieg, Homosexualität und Verdingkinder gibt es online zu sehen – oder am 6. und 13. Februar um 10.50 Uhr auf SRF 1.

Verantwortliche: David Schildknecht (ausführender Produzent), Sandra Bühler (Producerin), Bastian Meier, Marin Suter, Urs Rohner, René Schönenberger, Tino Zurbrügg (Kamera), Markus Graber, Fredy Keil, Karin Gadient, Julian Joseph (Ton), Tobias Schilling, Tobias Kalbermatten, Karin Schmid (Schnitt), Sarah Sbalchiero (Motion Design), Fadi Nemr (Titelanimation), Stefanie Theil (Senior Producer «SRF mySchool»). (pd/cbe)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20211026

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.