13.06.2019

Todesfall

Wilhelm Wieben stirbt mit 84 Jahren

Er war 25 Jahre lang das Gesicht der deutschen «Tagesschau». Die ARD vermeldet nun seinen Tod.
Todesfall: Wilhelm Wieben stirbt mit 84 Jahren
Der ehemalige «Tagesschau»-Sprecher Wilhelm Wieben starb am Donnerstag im Alter von 84 Jahren in Hamburg. (Bild: Keystone/DPA/Christian Charisius)

Der frühere «Tagesschau»-Sprecher Wilhelm Wieben ist nach ARD-Angaben gestorben. Er sei 84 Jahre alt geworden, berichtete der Sender am Donnerstag ohne Nennung von Details auf der Internetseite der «Tagesschau».

Wieben war von 1973 bis 1998 als Sprecher der ARD-Nachrichtensendung regelmässig auf den Bildschirmen zu sehen. Der 1935 im schleswig-holsteinischen Hennstedt geborene Wieben hatte nach ARD-Angaben hatte zunächst eine Verwaltungslehre und dann eine Schauspielausbildung durchlaufen. 

Er begann seine Fernsehkarriere in den 60er-Jahren beim Sender Freies Berlin. Später wechselte Wieben in die Redaktion der «Tagesschau». Ab 1973 war er als deren Sprecher im Einsatz und prägte über 25 Jahre hinweg massgeblich die Sendung mit. (sda/afp/cbe)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190824

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.