31.07.2020

Krisenkampagne des BAG

26 neue Plakatsujets gestaltet

Das Bundesamt für Gesundheit startet mit Rod eine neue Coronavirus-Kampagne: Die Botschaften sind eigens auf eine Vielfalt von Orten ausgerichtet. «Diese sollen die Bevölkerung daran erinnern, dass das neue Coronavirus noch immer da ist», so Adrian Kammer vom BAG.
Krisenkampagne des BAG: 26 neue Plakatsujets gestaltet
«Das Coronavirus ist noch da» – 3 der 26 neuen Motive der neuen Covid-19-Plakatkampagne des Bundesamts für Gesundheit. (Bilder: BAG)
von Christian Beck

Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) meldete am Donnerstag 220 neue Coronafälle. Am Mittwoch waren es noch 193. Dieser Anstieg sei «beunruhigend», sagte BAG-Direktor Pascal Strupler vor den Medien in Bern. Er sprach von einer «epidemologischen Trendwende». Strupler regte die Maskenpflicht in Läden und Geschäften an.

Auch Hände waschen und Abstand halten bleiben weiterhin die wichtigsten Regeln, mit der jede und jeder sich und die anderen vor einer Corona-Ansteckung schützen kann. Das Bundesamt für Gesundheit (BAG) hat am Donnerstag eine neue Plakatkampagne im Kampf gegen die Covid-19-Pandemie gestartet. Sie erinnert Ferienreisende und Rückkehrer an diese Hygieneregeln – denn: «Das Coronavirus ist noch da.» Diese neue Kampagne ist Teil der Corona-Gesamtkampagne, für welche Rod Kommunikation mandatiert ist. Sie wurde von Rod in Zusammenarbeit mit dem BAG-Kampagnenteam entwickelt.

Seit der weitgehenden Lockerung der Massnahmen zum Schutz der Bevölkerung vor dem neuen Coronavirus sei die Selbstverantwortung eines jeden einzelnen noch wichtiger geworden, teilte das BAG mit. Wer Abstand hält, die Hände wäscht, in die Armbeuge niest und bei zu geringem Abstand eine Maske trägt, wenn Abstandhalten nicht möglich ist, helfe wesentlich mit, die Verbreitung der Lungenkrankheit Covid-19 zu verhindern.

Das Virus macht keine Ferien

Das BAG appelliert mit den neuen Plakaten an die Bevölkerung, dieses Verhalten auch in der Ferienzeit beizubehalten – in den Bergen, am Bahnhof, an der Tankstelle oder in der Stadt. So lautet ein Slogan «Das Virus arbeitet auch in der Ferienzeit. Halten Sie Abstand!»

24 Sujets sind bislang auf der Kampagnenseite bag-coronavirus.ch aufgeschaltet, zwei weitere kommen noch hinzu. «Diese 26 Sujets werden alle erdenklichen Situationen thematisieren und alle Bevölkerungsgruppen spezifisch ansprechen», so BAG-Kampagnenleiter Adrian Kammer auf Anfrage von persoenlich.com. «Alle sind herzlich eingeladen, die Botschaft zu verbreiten und die Sujets zu teilen.»


Die Werbemittel kommen als Plakate beziehungsweise digitale Plakate an den Bahnhöfen sowie bei Ausflugszielen, im ÖV, an Tankstellen und als Online-Ads auf Newsplattformen, YouTube sowie in sozialen Medien wie Facebook, Instagram und Snapchat zum Einsatz. «Zusätzlich gibts einen prominenten Flight mit Kleinplakaten an Orten, die gerne frequentiert werden: Also Bars, Museen, Bibliotheken, Ethnoshops, Badis, Berufsschulen, in öffentlichen Pissoirs et cetera», so Kammer. Alle Botschaften würden – inbesondere über die Kleinplakate – umfeldbezogen platziert.

Auch «alte» Plakate bleiben aktuell

Kürzlich wurde an der Kommunikationsarbeit des BAG Kritik laut. Marcel Tanner, Mitglied der Corona-Task-Force, sagte, die Bevölkerung werde unzureichend informiert. Die NZZ zitierte zudem eine Untersuchung der Forschungsstelle Sotomo, wonach sich die Leute im Land zu wenig gut informiert fühlen. Die Vielzahl der Ankündigungen habe dazu geführt, dass ein grösserer Teil der Bevölkerung nicht mehr sicher sei, welche Regeln nun genau gelten würden (persoenlich.com berichtete).

Mit der neuen Kampagne kommen nun also weitere 26 Sujets hinzu. «Wir haben immer betont, dass der Kampagne der schwierige Teil in Zeiten der Lockerungen bevorsteht», sagt Kammer. Es werde immer schwieriger, die Menschen mit den notwendigen und wichtigen Botschaften zu erreichen. «Die aktuelle Kampagne soll den Informationsbedürfnissen der Bevölkerung gerecht werden und sie daran erinnern, dass das neue Coronavirus noch immer da ist und es eben nicht in den Ferien ist, wie auch die steigenden Fallzahlen leider zeigen.»

AM2_5540

Ebenfalls noch da sind auch die «alten» Plakate – aktuell in der Farbe Blau. Werden diese folglich durch die neue Kampagne abgelöst? «Die Plakate mit den Verhaltens- und Hygieneregeln behalten nach wie vor ihre Gültigkeit und sind noch in vielen Gemeinden, Städten, Geschäften und Restaurants präsent», so Kammer. Geschaltet würden aber im Moment die aktuellen Sujets. «Es ist ein Wesenszug dieser Kampagne, dass wir die Situation immer wieder neu beurteilen und versuchen, möglichst in Echtzeit den Informationsbedürfnissen der Bevölkerung gerecht zu werden», so der BAG-Kampagnenleiter.



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200813

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.