08.04.2003

Euro RSCG Switzerland

"Approved by Bolero"-Kampagne lanciert

Wie Bolero zum Gütesiegel wird...

Bolero ist mehr als ein Magazin für Mode, Beauty und Lifestyle; Bolero ist die exklusive Institution der Schweiz für die neuesten Trends, für Stil, für Charakter. Bolero-Journalistinnen und -Journalisten sind anspruchsvoll und selbstbewusst -- so anspruchsvoll und selbstbewusst wie die Bolero-Leserinnen und -Leser. Kein Wunder, spielt Bolero in Zusammenarbeit mit führenden Fachpersonen in der Schweizer Modeszene darum eine bedeutende Rolle: Der "Prix Bolero", zum Beispiel, gehört schon seit Jahren zu den bedeutendsten Modeanlässen der Schweiz. Mit dem begehrten Jurypreis für Jungdesigner fühlt man der Schweizer Modeszene den Puls und schafft ein Sprungbrett für talentierte Nachwuchsleute. Und selbst mit dem "Short-Story-Preis" schafft es Bolero, neue Schreibtalente zu entdecken.

Doch wie macht man glaubwürdig stilvolle Werbung für einen "Styleguide"? Wie differenziert man Bolero ohne die üblichen Clichés in der Kategorie Lifestyle-Magazine? Wie macht man Werbung für ein Produkt, das an und für sich schon beste Werbung ist? -- Zwei Kleber sind die Lösung von Euro RSCG, mit denen das Magazin Situationen aus Mode, Beauty und Lifestyle oder was auch immer kommentieren kann: "Approved by Bolero" oder "Not approved by Bolero". Womit Bolero zum Qualitäts-Label wird. Das Bild vom Typ in weissen Socken wird mit dem "Not approved by Bolero"-Kleber versehen. Das Modebild aus einer aktuellen Fotostrecke im Bolero bekommt das Gütesiegel "Approved by Bolero".

Und weil die Leserinnen und Leser von Bolero ebenso selbstbewusst und stilsicher sind wie die Redaktion, ruft das Heft auf, an der Bewertungsaktion teilzunehmen. Kleber werden via Mailings und Streuwurf in Umlauf gebracht, mit der Aufforderung, Schönes und Peinliches, Wertvolles und Geschmackloses, Stilvolles und Verzichtbares mit den entsprechenden Klebern zu versehen. Hundekegel auf Strasse: "Not approved by Bolero". Die Ausstellung in der Kunsthalle: "Approved by Bolero". Es liegt auf der Hand, dass mit diesem Mechanismus unzählige Aktionen wie Wettbewerbe, Cross-Marketing-Aktivitäten, Events geplant sind. Und die Kapitalisierung aus dem Multiplikatoreffekt der Kampagne entsteht.

Die Plakatkampagne ist seit 28. März in den Städten Zürich, Bern und Basel zu sehen. Unterstützt werden die B200 von Inseraten in der Sonntagspresse sowie Special-Interest-Titeln. Darüber hinaus gibt es diverse Kioskplakate sowie Cross Marketing-Aktionen, bei denen das "Approved by Bolero"-Gütesiegel auf Fremd-Inseraten zum Einsatz kommt. Abgerundet wird die Kampagne mit einem Wettbewerb, bei dem die Leserinnen und Leser selber Stilnoten verteilen.

Verantwortlich bei Bolero, Zürich: Martina Allenspach (Geschäftsleitung), Isabelle Morgese (Werbeleitung); bei Euro RSCG Switzerland, Zürich: Frank Bodin (Gesamtverantwortung), Jürg Aemmer (CD), Urs Hartmann (AD), Jota Ziogas (Grafik), Patrick Suter (Text), Lukas Baumgartner (Beratung), Edi Burri (Produktion); Fotos: Diverse.



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240301