17.05.2019

Art.I.schock

Das Label, das kein Label braucht

Die Zürcher Agentur hat für die Alternative Bank die Kampagne für einen nachhaltigen Anlagefonds konzipiert.

Die Alternative Bank Schweiz (ABS) schliesst eine Lücke in ihrem Angebot. Sie hat sich kürzlich mit ihrem ersten eigenen Anlagefonds an den Markt begeben, wie es in einer Agenturmitteilung heisst.

Medienmitteilung_artischock_20190516_Bild1

Auch im Anlagebereich werde Nachhaltigkeit immer wichtiger – doch allzu oft würden die Kriterien unklar bleiben – oder einer genaueren Prüfung nicht standhalten. Hier verspriche die ABS mit ihrem ersten eigenen Anlagefonds Abhilfe, heisst es weiter.

Als Pionierin im nachhaltigen Banking positioniert sie sich dabei als das Institut, das kein Label benötigt. Leitidee der Kampagne ist der Gedanke, dass sich die ABS nicht neu erfinden muss und auch bei ihrem neusten Angebot auf ihr bewährtes Geschäftsmodell setzt.


Konzipiert wurde der Auftritt zur Markteinführung durch die Zürcher Agentur Art.I.schock. Teil der zweisprachigen Kampagne sind animierte Videos auf der Webseite der Bank sowie Spots in verschiedenen Kinos der Schweiz.


Verantwortlich bei der Alternativen Bank Schweiz: Barbara Felix, Leiterin Marketing & Kommunikation; verantwortlich bei Art.I.schock: Sylvia Brüggemann (Konzept, Beratung), Lukas Koller (Grafik); Umsetzung Filme und Kino-Spots: Andrea Schneider. (pd/cbe)

 

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.