04.04.2019

Fruitcake

Den Ballenberg als Planet inszeniert

Die Agentur hat für das Freilichtmuseum Plakate gestaltet und setzt dabei auf Illustration und Grafik.

Der Ballenberg sei «das Schweizer Museum der Superlative, das grösste des Landes und eines der grossen der Welt», heisst es in einer Agenturmitteilung. Die 109 historischen und ländlichen Gebäude aus der ganzen Schweiz seien einzeln jeweils schon ein Museum.

Fruitcake positioniere den Ballenberg plakativ als das, was er unter den Schweizer Museen quasi sei: Ein Planet. Die Agentur setzt «unter einer starken Headline auf klassische Grafik und moderne Illustration», wie es in der Mitteilung heisst. So entstanden «unwiderstehliche Plakate, so einzigartig, wie das Freilichtmuseum selbst».

Plakat_F12_Ballenberg_DE_Print 2

«Trotz der Klarheit und Lebendigkeit der Illustration und Typografie, vermeidet das Plakat jede Wildheit – der Planet ruht in einem tief blauen sanften Universum und vermittelt Übersicht, Entspanntheit und Lebensfreude. Eine Schweiz der vorindustriellen Zeit», schreibt Fruitcake.

Die Planet-Idee entstand aus Kreisen. Den äusseren Kreis beziehungsweise Rahmen bilden die alpine Landschaft, die Alpen, die Natur. Darin eingebettet in einem zweiten Kreis sind die historischen Gebäude. Diese wiederum sind der Lebensrahmen für den inneren Kreis, die Gärten und Kulturen, Bauernhoftiere und Gewerbe. Den Kern schliesslich bilden die Museumsgäste, das Publikum – kulturell und geschichtlich interessierte sowie bewegungsfreudige Erwachsene und Kinder.

Plakat_F200_Ballenberg_DE_Print 2

Für Konzepter und Texter Lahor Jakrlin war das Projekt eine Art Revival, er arbeitete bereits 1984 und 1985 für die damalige ATW Agentur für Touristik + Werbung sowie für die SBB an mehreren Ballenberg-Projekten mit, unter anderem am ersten grossen Museumplan. Illustratorin und Grafikdesignerin Ivett Perlaky kenne den Ballenberg von Kindesbeinen an, heisst es.

Verantwortlich für das Freilichtmuseum Ballenberg: Lorenz Blaser (Marketingdirektor); verantwortlich bei Fruitcake: Lahor Jakrlin (CD; Idee, Konzept, Text), Ivett Perlaky (AD; Illustration und Grafik), Lucas Waldow (Junior-AD; Typografie, RZ, Datenmanagement). Druck: Uldry. (pd/cbe)

 



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.