10.11.2023

LSA

«Ich möchte versuchen, Brücken zu bauen»

Audrey Arnold übernimmt ab 2024 die Geschäftsführung von Leading Swiss Agencies. Im Kurzinterview bezeichnet die 46-Jährige ihren neuen Job als «Perfect Match». Sie sagt zudem, wo sie Schwerpunkte setzten wird.
LSA: «Ich möchte versuchen, Brücken zu bauen»
«Ich möchte auf die Bedürfnisse der verschiedenen Interessengruppen eingehen», sagt Audrey Arnold, die künftige Geschäftsführerin von Leading Swiss Agencies. (Bild: zVg)
von Matthias Ackeret

Frau Arnold, herzliche Gratulation zu Ihrer neuen Tätigkeit als Geschäftsführerin von Leading Swiss Agencies. Was hat Sie dazu bewogen, sich für diese Stelle zu bewerben?
Herzlichen Dank, ich freue mich sehr auf die neue Herausforderung. Ich habe mich für diese Stelle beworben, weil sie Verantwortung, einen grossen Wirkungsspielraum und vielfältige Herausforderungen bietet – genau das, was ich suchte. Auch die Verbandsphilosophie begeistert mich schon seit Jahren. Es war sozusagen ein «Perfect Match».

Wo sehen Sie künftig den Schwerpunkt Ihrer Tätigkeit?
Primär geht es um die stetige Weiterentwicklung des bereits sehr gut aufgestellten Verbandes. In meiner Anfangszeit werde ich zusammen mit dem Vorstand die Verbandsstrategie neu ausrichten beziehungsweise überarbeiten, die dringendsten Themen definieren und die Position des Verbands sowie unserer Mitglieder stärken. Ebenfalls möchte ich auf die Bedürfnisse der verschiedenen Interessengruppen eingehen und versuchen, Brücken zu bauen.

Sie haben langjährige Erfahrung auf Agentur- und Auftraggeberseite, zuletzt als Beratungsleiterin bei Stämpfli Kommunikation in Bern. Wo sehen Sie momentan die grössten Herausforderungen der gesamten Kommunikationsbranche?
Die Kommunikationsbranche kämpft mit Herausforderungen, die auf die ganze Wirtschaft zu übertragen sind: eine unsichere Lage aufgrund weltpolitischer Krisen, ein sich zuspitzender Fachkräftemangel oder Desinformation und Fake News. Insbesondere im Agenturumfeld haben wir in Sachen Nachhaltigkeit grosse Aufgaben vor uns. Auch die sich ständig ändernden Datenschutzverordnungen müssen sorgfältig geprüft und umgesetzt werden. Und letztlich beschäftigt uns die rasante Entwicklung neuer Technologien wie zum Beispiel künstliche Intelligenz. Hier sehe ich aber ebenso viele Chancen für unsere Berufe. Wir leben diesbezüglich in spannenden Zeiten und niemand weiss genau, wohin die Reise geht.

Sie starten Anfang 2024. Wie bereiten Sie sich auf Ihre neue Tätigkeit vor?
Nicht anders als bei jeder anderen neuen Tätigkeit auch. Ich werde mich mit den aktuellen Projekten und Themen vertraut machen. Darüber hinaus vertiefe ich mich weiterhin in die aktuellen Trends und Entwicklungen der Kommunikationsbranche, um auf dem neuesten Stand zu sein. Die ersten Schritte werde ich in enger Abstimmung mit meinem Team und dem Vorstand planen, um eine reibungslose Übernahme sicherzustellen. Und last but not least habe ich im Dezember vor, mein Französisch wieder ein bisschen aufzufrischen.



Newsletter wird abonniert...

Newsletter abonnieren

Wollen Sie Artikel wie diesen in Ihrer Mailbox? Erhalten Sie frühmorgens die relevantesten Branchennews in kompakter Form.

Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240305

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.