08.03.2021

PAM Advertising

Impfkampagne «SaveSwissLives» kreiert

In Anlehnung an die SwissLife-Wendesätze hat die Agentur PAM eine Corona-Impfkampagne und ein Crowdfunding für die Werbeschaltung gestartet. 75'000 Franken sind nötig, um sie schweizweit auszurollen.
PAM Advertising: Impfkampagne «SaveSwissLives» kreiert
Um die Kampagne schweizweit zu schalten, hat PAM ein Crowdfunding auf WeMakeIt gestartet. (Bilder: zVg.)

Der Fokus der Kampagne namens «SaveSwissLives» liegt auf den Vorurteilen gegenüber der Corona-Impfung und Falschinformationen darüber. Dies, obwohl die Impfung als der erfolgversprechendste und schnellste Weg zurück in die Normalität gilt. Entsprechend sind Impfskeptiker und Impfgegner mit ihren Ansichten Thema der Kampagne, wie es in einer Mitteilung vom Montag heisst.

Anlehnung an SwissLife-Wendesatz-Kampagne

Entstanden sei die Idee SaveSwissLives aufgrund des Namens SwissLife. Die Wendesatz-Kampagne der SwissLife lieferte dazu die Steilvorlage, da eine Corona-Erkrankung auch eine Wendung im Leben sein könne, bei schwerem Verlauf sogar eine schlimme Wendung.

«Die Kampagne ist eine schelmische Hommage an die SwissLife Wendesatz-Kampagne von Spillmann/Felser/Leo Burnett. Auch heute ist sie immer noch eine der beliebtesten Schweizer Kampagnen», so die Mitteilung.



Wäre der Absender der Wendesatz-Kampagne damals nicht die SwissLife gewesen, würde die Botschaft SaveSwissLives inhaltlich nicht funktionieren. «Wir machen keinen Hehl daraus, dass SaveSwissLives ohne das Original gar nicht möglich wäre. Deshalb sind wir bewusst nahe bei der Originalkampagne geblieben, damit man diese auch als solche erkennt», lässt sich Miro Pfister, Mitinhaber und Creative Director bei PAM Advertising, zitieren.

Verschiedene Corona-Wendesätze dramatisieren die Impfthematik zusammen mit einer angepassten Subline: «Das Leben ist voller Wendungen. Eine Corona-Erkrankung kann die Fatalste sein. Lassen Sie sich impfen.» Am Schluss erfolgt ein auflösender Twist übers Kampagnen-Logo: SaveSwissLives.

Alle Kampagnen-Sujets sind auf der Website zu sehen und können dort auch heruntergeladen werden.

Crowdfunding für Kampagne

Um die Kampagne schweizweit zu schalten, hat PAM ein Crowdfunding auf WeMakeIt gestartet. Das Ziel seien 75'000 Franken. Am Projekt verdient die Agentur laut eigenen Angaben nichts, das gesammelte Geld werde vollumfänglich für die Finanzierung der Druck- und Werbeschaltungen eingesetzt.

Unterstützern winkten verschiedene Belohnungen: Unter anderem eine Erwähnung in den Kampagnen-Credits, ein Kampagnen-Sujet, in dessen Headline der Vorname des Spenders vorkommt, sowie ein Bade-Package bestehend aus einem designten Badetuch mit dem Aufdruck «Rück näher, ich bin geimpft» und einer aufblasbaren Spritze. (pd/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Vivianne Berg, 12.03.2021 17:46 Uhr
    Noch eine Werbekampagne für die Impfung? Das BAG wirbt schon mit ganzseitigen Inseraten und TV-Spots, was z.B. im Kt. ZH ziemlich irritiert. Wer nicht über xzig Jahre alt ist und in einem Heim lebt etc, kann sich noch so sehr impfen lassen wollen. Denn bekanntlich fehlt eine Kleinigkeit: der Impfstoff.
  • Peter Frey, 09.03.2021 09:07 Uhr
    PAM rettet die Schweiz wird bald Corona resistent.
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210418

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.