25.02.2020

Die Antwort

Interaktiver Film gegen häusliche Gewalt

Im Rahmen der verstärkten Präventionsbemühungen hat die Kantonspolizei Zürich die Agentur beauftragt, einen Aufklärungsfilm zu realisieren.

Die Zahlen über häusliche Gewalt in der Schweiz erschrecken: 2018 meldeten 20 Schweizer Kinderkliniken 1502 Fälle von Kindsmisshandlung, täglich kommt es in der Schweiz zu 50 Angriffen innerhalb des Haushalts, allein die Kantonspolizei Zürich rückt täglich zwölfmal wegen häuslicher Gewalt aus, wie es in einer Mitteilung der Agentur vom Montag heisst. Alle zwei Wochen stirbt in der Schweiz ein Mensch – mehrheitlich Frauen und Mädchen – aufgrund von häuslicher Gewalt.

Der Film soll Betroffenen – wie Täter, Opfer und Beobachter – den Zugang zu Informationen über Hilfs- und Beratungsangebote vereinfachen. Der Film ist in acht Fremdsprachen untertitelt.


Als Protagonisten im Film wirken Kapo-Mitarbeitende sowie Schauspieler mit. Die männliche Hauptrolle nimmt Dani Mangisch ein, bekannt aus seinen Rollen bei Wilder, Flitzer oder Zwingli. (pd/lol)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20200401

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.