04.06.2019

Pomcanys

Leonardo gibt Tipps für Online-Händler

Für die E-Commerce-Kampagne von DPD wurde eine Serie mit einem fiktiven Schnauz-Händler gedreht.

In der neuen Performance-Kampagne von DPD zeigt der Paketdienstleister die Herausforderungen des Online-Handels auf und liefert die praktischen Lösungen dafür. Erzählt wird in der fiktiven Doku-Serie «Leonardo goes E-Commerce» die Geschichte eines engagierten Geschäftsmannes, der mit seinen Bio-Fairtrade-Aufklebeschnäuzen den Markt aufmischen will. Konzipiert, entwickelt und umgesetzt werde die neue Online-Kampagne von der Pomcanys Marketing, wie es in einer Mitteilung heisst.


In den acht Folgen, die ab Juni monatlich ausgestrahlt würden, lernen die Zuschauerinnen und Zuschauer den engagierten Geschäftsmann Leonardo kennen. Immer wieder werde er in seinem Business-Alltag mit den Tücken und Herausforderungen des E-Commerce konfrontiert. Stets zu Hilfe dabei: der smarte DPD-Bote, der jeweils die passende Lösung für Leonardos Probleme zur Hand hätte.

Storytelling stehe bei der Kampagne im zentralen Fokus und sei in vielen Akzenten erkennbar. «Mit den humorvollen Spots wollen wir nicht nur unseren Bekanntheitsgrad steigern, sondern auch unterhalten – das Publikum kann sich jetzt jeden Monat auf eine neue Episode freuen», wird DPD-Projektleiterin Michelle Korkmaz zitiert.

Praktische Tipps und Alltagshilfen

Jeder Clip der Kampagne beinhalte einen praktischen Tipp zum Thema E-Commerce. Auf dem zentralen Hub der Kampagne, der E-Commerce-Microsite von DPD, warte der Express- und Paketdienstleister zusätzlich noch mit weiteren interessanten Fakten und Informationen auf.

Von der passenden E-Commerce-Lösung über die Optimierung der Konversionsrate bis hin zu dem, was ein Unternehmen beim Versand beachten sollte, enthalte die Kampagne alles. Die kostenlosen Downloads stünden für E-Commerce-Unternehmerinnen und -Unternehmer als Alltagshilfen bereit. «Nebst dem informativen Charakter über die Vorteile von DPD in einer unterhaltsamen Art konnten wir – wie auch im Tagesgeschäft – die Kundinnen und Kunden und ihre Bedürfnisse in den Mittelpunkt stellen», so Marco Kaiser, Head of Marketing & Communication von DPD, laut Mitteilung.

Eingesetzte zusätzliche Werbemittel seien Ads auf YouTube, LinkedIn, Facebook und Google Display Network.

Verantwortlich bei DPD: Michelle Korkmaz (Projektleiterin), Marco Kaiser (Head of Marketing & Communication), Wolfango Ambrosio (Grafiker); verantwortlich bei Pomcanys: Romy Spielmann (Marketingberaterin), Marc Aeschbach (Creative Director), Chris Beyeler (Beyonder: Online Beratung), Mary Pascher (Art Director); Produktion: Imotions, Patrick Kappeler (Videos), Semsea, Manuel Evangelista (Digital Ads). (pd/log)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang20190817

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.