02.07.2018

Rod Kommunikation

Lieber Sonnenenergie als Sonnenbrand

Die Agentur hat für EWZ eine «augenfällige» Solarstrom-Kampagne konzipiert – mit Sujets, die zur Jahreszeit passen.

rod_ewz_mach-lieber-strom-draus_Sujet1_quer

Ein Sonnenbrand ist so überflüssig wie, naja, ein Sonnenbrand eben. Jede und jeder, der sich schon einmal verbrannt hat, weiss um die Kraft unseres Fixgestirns. Damit spielt auch die neue Solarstrom-Kampagne des Elektrizitätswerks der Stadt Zürich (EWZ) aus dem Hause Rod.

«Mach lieber Strom draus» steht auf den sonnenverbrannten Bäuchen und Rücken von Badi-Besuchenden. Die Bildidee soll bei den Kundinnen und Kunden das Interesse für nachhaltige Sonnenenergie von EWZ wecken, heisst es in einer Mitteilung der verantwortlichen Agentur.

rod_ewz_mach-lieber-strom-draus_Sujet2_quer

Beworben wird damit das Prosuming-Angebot, mit dem Hauseigentümer, aber auch Mieter auf erneuerbare Sonnenergie setzen können. Das Wort «Prosuming» setzt sich aus «producing» und «consuming» zusammen und versinnbildliche die Vorzüge der Produkte «ewz.solarzüri» und «ewz.meinsolar». Die Kampagne läuft bis Ende Juli in der Stadt Zürich und in Teilen des Kantons Graubünden.

Verantwortlich bei EWZ: Marketing EWZ; verantwortliche Agentur: Rod Kommunikation; Fotograf: Dan Cermak; Bildbearbeitung: Süsstrunk und Jericke; Animation/ Digitale Werbemittel/ Onlineproduktion: 316tn; Media: Konnex Media. (pd/maw)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20210227

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.