08.12.2023

Weihnachtskampagnen

NZZ wirbt mit Adventsspot für Abo

Die Neue Zürcher Zeitung gehört zur Familie wie die Weihnachtsgeschichte an Heiligabend, so die Botschaft des Clips, der das Generationen-Abo bewirbt. Ein Grossvater liest darin auf dem Sofa aus der Zeitung vor.

Die Neue Zürcher Zeitung lanciert einen Werbespot für Abonnements. Das Generationen-Abo der NZZ soll die Brücke zwischen jüngeren und älteren Leserinnen und Lesern schlagen, heisst es in der Mitteilung. Der für die Weihnachtszeit konzipierte Videospot soll zeigen, dass die NZZ zur Familie gehört wie die Weihnachtsgeschichte an Heiligabend.

​​Die Weihnachtskampagne stellt den Generationen verbindenden Stellenwert der NZZ ins Zentrum, heisst es weiter. Sie lädt dazu ein, ein Abo der NZZ an die nachfolgenden Generationen weiter zu schenken und damit die Tradition der gemeinsamen Diskussionen in der Familie über das Zeitgeschehen weiterleben zu lassen.

Die Kampagne wurde durch das Team der internen Kreation der NZZ konzipiert und durch die Produktionsagentur Marty-Trezzini für das Bewegtbild adaptiert. Der Weihnachtsspot zeigt einen Grossvater, der seinen Enkeln und der Familie vermeintlich eine Weihnachtsgeschichte vorliest. Während der vorgelesene Text am Anfang tatsächlich wie aus einem Märchen klingt, wird erst beim Zoom-out der Aufnahme klar, dass der Grossvater kein Buch, sondern die NZZ in der Hand hält – und keine Weihnachtsgeschichte, sondern einen Artikel aus dem Wissenschaftsressort vorliest.

Herzstück einer grossangelegten Kampagne

Ausgespielt wird der Spot während des gesamten Monats Dezember im Kino «Frame» sowie auf verschiedenen Social-Media-Kanälen. Er bildet das Herzstück einer gross angelegten Generationen-Kampagne, heisst es.

«Wir wollen mit diesem Spot die herausragende Rolle der NZZ für Generationen von jüngeren und älteren Leserinnen und Leser emotional ins Bild rücken. Das Branding- und das Revenue-Team haben von der Kampagnenidee bis zur Ausspielung einen unglaublichen Team-Effort an den Tag gelegt», wird Andreas Gysler, Head Customer Revenue bei der NZZ, zitiert. 

Gianluca Trezzini, Produzent bei Marty-Trezzini, sagt: «Ein kurzer Film, der die NZZ auf charmante Art und Weise in eine der schönsten Familientraditionen einbaut, die wir kennen. Das ist ein gutes Beispiel dafür, wie aus offener Kommunikation und vereinter Kreativität in sehr kurzer Zeit ein tolles Werk entstehen kann.»  

Verantwortlich bei der NZZ: Claudine Caviezel (Awareness und Kampagnen), Pascal Malici (Revenue Management), Nina Hildebrand (Konzeption und Text), Anita Gluderer (Konzeption und Grafik), Olivia Blum (Grafik), Kerstin Heidrich (Grafik), Andreas Gysler (Head Customer Revenue), Johannes Berchtold (Head Customer Marketing & Branding); verantwortlich bei Marty-Trezzini: Yves Marty (Regie), Gianluca Trezzini (Produzent), Tim Rüegg (DOP), Emil Maeder (AC), Romina Häner (Styling), Francesca Kleinstück (Set Design), Manuela Porcelli (Hair & Make Up), Marysol Fernandez (Casting). (pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20240305