08.08.2022

Jung von Matt Limmat

Schwingerkönig übt den «Robolupf»

Die Mobiliar lanciert im Rahmen der Kampagne für das Eidgenössische Schwing- und Älplerfest (ESAF) einen neuen Spot mit Christian Stucki. Darin wird der Schwingerkönig – aus Versehen – von einem Roboter zum Kampf aufgefordert.

Bald treten die besten Schwinger der Schweiz beim Eidgenössischen Schwing- und Älplerfests (ESAF) zum Kräftemessen an. Mit dabei als Königspartnerin: die Mobiliar. Ihre Anfang Juni gestartete Kampagne geht nun in die zweite Runde, wie die verantwortliche Agentur Jung von Matt Limmat schreibt. Im Zentrum des Liebe Mobiliar-Spots stehen der amtierende Schwingerkönig Stucki Christian und ein Roboter.

Eigentlich wollte Stucki ja nur kurz die ESAF-Würste genau inspizieren. Doch kaum tritt der Schwingerkönig an die Maschine, fordert die ihn aus Versehen zum Kampf heraus. Und das hat Folgen. So inszeniert Jung von Matt Limmat die Fortsetzung der ESAF-Kampagne der Mobiliar, die im Juni gestartet ist. In klassischer «Liebe Mobiliar»-Manier erklärt Christian Stucki darin sein Ungeschick, für das er selbst nun wirklich nichts konnte.


Damit will die Mobiliar die Essenz ihrer diesjährigen ESAF-Kampagne zelebrieren: Die Bodenständigkeit. Diese verbindet die Mobiliar, das Schwingfest, das Nationalgericht in Zeiten des Schwingens die Wurst und eben auch Christian Stucki. Die Mobiliar ist zum vierten Mal in Folge Königspartnerin des Eidgenössischen Schwing- und Älplerfests, das dieses Jahr in Pratteln vom 26. bis zum 28. August stattfindet.

Vor Ort lässt sich dann auch selbst einschätzen, welche Kraft ein solcher Roboter hat. Besucherinnen und Besucher des ESAF können den heimlichen Star dort «live» erleben und sich ablichten lassen. Und keine Sorge: Der Roboter wird nach seiner Lehrstunde niemanden mehr zum Schwingen herausfordern.



Der «Robolupf»-Spot feierte am 1. August in den Schweizer Kinos Premiere, ab dem 8. August läuft er auf Social Media- und Online-Assets und wird ab 15. August im TV ausge-
strahlt.

Verantwortlich bei die Mobiliar: Angéline Willisch (Marketing Communication Manager), Silvia Siffert (Marketing Communication Manager), Lorenz Jenni (Head of Brand Leadership & Marketing Communication); verantwortlich bei Jung von Matt Limmat: Gaston Filippo (Art Direction), Johnny Grubenmann (Text), Annika Baur (Projektleitung), Wolfgang Bark (Executive Creative Director), Cyrill Hauser (Chief Client Officer), Dennis Hofmann (Executive Strategy Director); verantwortlich bei Jung von Matt Play: Natascha Imfeld (Art Buying & Agency Producing); verantwortlich bei Mediaschneider: Eva Rösner (Digital Consultant), Janine Nussbaumer (Client Service Director); verantwortlich bei Stories: Tobias Fueter (Regie), Tobias Dengler (DoP), Michèle Seligmann (Executive Producer), Nicole Spring (Producer), Heike Schreyer (Production Coordinator), Dennis Céline Bindy (Editor), Maurizio Bergmann (Sounddesign), The Frank Barton Company Madrid (VFX, 3D), Edoardo Moruzzi (Head of Postproduction), Céline Bindy (Postproduction Operator), Stefan Bucher (Postproduction Technical Manager), Dominic Rüegg (Postproduction Trainee), Patrizia Jäger (Styling), Julia Ritter (Maske), Atelier Lomann (Ausstattung), Jingle Jungle (Sprachaufnahmen & Mix). (pd/wid)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

  • Reinhard Vogel, 09.08.2022 09:15 Uhr
    Hammer, schon lange nicht mehr solch einen super Spot gesehen. Bravo JvM!
Kommentarfunktion wurde geschlossen

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20221001

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.