02.10.2008

JvM/Limmat

Trio Eugster und Gimma singen lassen

Branded Entertainment für Graubünden und Calanda

Bereits mit "Campari Soda" hat die Agentur Jung von Matt/Limmat einem alten Schweizer Hit zu neuem Glanz verholfen. Nun bereiten die Zürcher Werber dem Trio Eugster ein Comeback. Für Graubünden Ferien und Calanda wurde das Trio zusammen mit der Chaostruppe OBK von Rapper Gimma ins Musikstudio geschickt, um eine neue Version des Eugster-Liedes "Jetzt mues de Buuch weg" aufzunehmen. Das Resultat heisst "Viva la Grischa!" Die Kampagne:

Im Jahr 2006 hob die Swiss in der Werbung mit "Campari Soda" ab. Der Song der Gruppe "Taxi" aus dem Jahr 1977 wurde so fast 30 Jahre nach seiner Entstehung bis in die Top 10 der Schweizer Musikhitparade katapultiert. Nun könnte eine weitere Werbekampagne aus dem Haus Jung von Matt/Limmat auch dem Trio Eugster ein ähnliches Comeback bescheren.

Für die Dachmarkenkommunikation von Graubünden Ferien wurde gemeinsam mit dem Bündner Bierbrauer Calanda ein regelrechtes Unterhaltungspaket geschnürt. Im Zentrum steht die Kollaboration des Trio Eugster mit dem Rapper Gimma und seiner Chaostruppe OBK. Gemeinsam haben sie das Lied "Viva la Grischa" aufgenommen -- quasi eine moderne Version des Eugster-Hites "Jetzt mues de Buch weg". Dazu wurde natürlich auch ein Video gedreht.

Teaser-Werbung auf Social Networking-Plattformen

Bevor der Clip auf dem Musiksender VIVA Premiere feierte, wurde über drei Wochen lang auf Facebook, Myspace und Youtube für das Video geworben. Dabei wurden die User mit Hinweisen zum neuen Song-Clip gefüttert und von OBK mit Gimma darauf hingewiesen, dass man sich für den neuen Song prominente Partner ins Boot geholt hat -- ohne zu verraten, dass es sich um das Trio Eugster handelt.

Gleichzeitig mit der Veröffentlichung des Songs wurde ein Wettbewerb gestartet. Auf der Website bira.ch ist es jedem User mit einem Heimcomputer, einer Webcam und einem Microphon möglich, selbst Teil des Musikvideos zu werden. Der beste Mitmachclip gelang Toby Stutz, der dann am freestyle.ch zusammen mit Gimma und OBK seine Version von "Viva la Grischa" präsentieren durfte.

Bewusst auf neue Kanäle gesetzt

Jung von Matt/Limmat hat für diese Kampagne bewusst auf TV-Spots und Printwerbung verzichtet. "Ziel war es, ein jüngeres Publikum unter 30 Jahren zu erreichen", erklärt Kreativchef Alexander Jaggy gegenüber "persoenlich.com", "darum haben wir bewusst 'junge Kanäle' für die Verbreitung eingesetzt."

Aus dem gleichen Grund sei der Song auch über OBK und Gimma und nicht über das Trio Eugster promotet worden. Die Beteiligung der Gebrüder liegt auch darin begründet, dass das Trio bereits 2005 für das 225-Jahr-Jubiläum von Calanda ein Lied komponierte.

Keine Kopie von Erfolgsrezept

Der Verdacht liegt nahe, dass man sich bei Jung von Matt/Limmat sagte, was für die Swiss einmal funktioniert hat, funktioniert für Graubünden Ferien und Calanda auch ein zweites Mal. "Es handelt sich um keine Kopie, dafür sind die Ideen hinter den Kampagnen zu verschieden", meint Jaggy. Beim Swiss-Spot habe "Campari Soda" als Soundtrack gedient, bei der aktuellen Kampagne habe man die Musik als zielgruppenaffines Haupttransportmittel gewählt.

Dass "Viva la Grischa" aber einen ähnlichen Weg vor sich hat wie "Campari Soda" vor zwei Jahren, scheint sich bereits jetzt abzuzeichnen. Das Video läuft in Heavy-Rotation auf VIVA und verzeichnet auf YouTube schon mehr als 24'000 Views. Der Song steht auf der Playlist aller Schweizer Radiostationen, stürmt die iTunes Charts und wahrscheinlich bald auch die Schweizer Singlecharts.

(Text: Stefan Wyss)

Casefilm zu "Viva la Grischa":

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Zum Seitenanfang20220813

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.