07.03.2019

Serviceplan Suisse

Wer Süsses kauft, kauft es für sich

Bei Gummifröschen und Co. gibt es kein Teilen, das ist die Kernaussage der Kampagne für den Süssigkeiten-Shop Lolipop.
Serviceplan Suisse: Wer Süsses kauft, kauft es für sich

Manchmal ist Essen einfach nur Nahrungsaufnahme, während manches Essen geradezu zum Fetisch wird. Nur bei Süssigkeiten ist die Welt noch mal anders: Süssigkeiten sind Leidenschaft pur. Erst recht, wenn man das breite Spektrum an Süssigkeiten bei «Lolipop – The Candy Shop» anschaut, den in der Deutschschweiz bekannten, zitronengelb eingerichteten Süssigkeiten-Shops, wie es in einer Mitteilung heisst.

Um die Freude an Süssem noch etwas zu befeuern, hat Serviceplan Suisse mit einer passenden, witzigen Kampagne das Thema zugespitzt: Wer Süsses kauft, kauft es für sich. Nicht für andere. Bei Gummibärchen, -fröschli oder -schildkröten gibt es kein Teilen, koste es, was es wolle. In Anzeigen, auf Plakaten am POS und online werden possierliche Tierchen gezeigt, um die sich alle reissen.

Lolipop_unteilbar_bear

Lolipop_unteilbar_turtle

Verantwortlich bei Lolipop: Alexandra Bisaz (Gesch.ftsführerin Lolox AG); verantwortlich bei Serviceplan: ECD: Raul Serrat; CDs: Michael Kathe, Nicolas Vontobel; Art Director: Hanning Beland; Graphic Designer: Tizian Lienhard; Copywriter: Jehmsei Keo; Bildbearbeitung / Produktion: Victor Borel, Jasmin von Niederhäusern; Art Buying: Nathalie Jakober; Beratung: Dominic Häuptli; Produktion: Garrigosa Studio. (pd/cbe)



Kommentar wird gesendet...

Kommentare

Diese Artikel könnten Sie auch interessieren:

Anzeige
Zum Seitenanfang

Die Branchennews täglich erhalten!

Jetzt Newsletter abonnieren.